z Nordische Kombination

Jarl Magnus Riiber siegte im Zielsprint. © APA/afp / HAKON MOSVOLD LARSEN

Lokalmatador Riiber holt am Holmenkollen 11. Saisonsieg

Am Samstag stand am Osloer Holmenkollen ein Einzelwettkampf der Kombinierer auf dem Programm. Der Sieg ging dabei an Lokalmatador Jarl Magnus Riiber.

Gesamtweltcupsieger Riiber gewann, nach einem Sprung von der Großschanze und zehn Kilometern Langlauf am Holmenkollen, im Schlussspurt vor Ilkka Herola aus Finnland und dem Norweger Espen Bjørnstad.

Nach dem Springen ging der Japaner Go Yamamoto (am Ende 27.) als Führender ins Langlaufrennen. Die guten Läufer im Starterfeld um Riiber und Herola holten Yamamoto schon früh ein und gestalteten das Rennen von vorne. Am Ende holte sich Weltmeister Riiber seinen elften Sieg in diesem Weltcup-Winter.

Costa bester „Azzurro“
Bester „Azzurro“ wurde Samuel Costa auf Rang 14 und holte dadurch sein zweitbestes Ergebnis in diesem Weltcup-Winter. Der Grödner war nach dem Springen auf Rang 13 klassiert und ging mit einem Rückstand von 1.14 Minuten in die Loipe. Aaron Kostner schaffte es am Samstag als 33. nicht in die Punkteränge.

Die beiden deutschen Eric Frenzel und Johannes Rydzek hatten wegen einer Viruserkrankung auf einen Start verzichtet.

Kommendes Wochenende steht im Schonach (Deutschland) noch das Weltcupfinale auf dem Programm.
Nordische Kombination über 10 km in Oslo
Pos.NameLandZeit
1.Jarl Magnus RiiberNOR26.13,8 Minuten
2.Ilkka HerolaFIN+0,2 Sekunden
3.Espen BjørnstadNOR+7,8
4.Manuel FaisstGER+12,3
5.Aktito WatabeJPN+18
...
14.Samuel CostaITA/Wolkenstein+1.11,9 Minuten
26.Alessandro PittinITA+2.06,4
33.Aaron KostnerITA/St. Ulrich+2.33,6

Autor: dl/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210