z Nordische Kombination

Italiens Kombinierer mussten sich mit einem Platz jenseits der Top-10 begnügen (Pentaphoto)

Nordische Kombination: „Azzurri“ haben auch im Team-Sprint Mühe

Auch das zweite Weltcuprennen der Saison verlief für Italiens nordische Kombinierer nicht nach Wunsch. Im Team-Sprint belegten Bauer/Costa und Pittin/Maierhofer die Ränge 16 bzw. 18.

Die beiden Norweger Haavard Klemetsen und Jorgen Graabak haben am Sonntag den ersten Team-Sprint des neuen Weltcupwinters für sich entschieden. Das Podium komplettiertendie beiden Deutschen Björn Kircheisen und Eric Frenzel, sowie die beiden Franzosen Jason Lamy Chappuis und Francois Braud.

Die „Azzurri“ konten indessen keine Akzente setzen. Als bestes italienisches Duo schnitten die beiden Grödner Armin Bauer und Samuel Costa ab, die mit einem Rückstand von über drei Minuten auf die Sieger den 16. Rang belegten. Zwei Plätze dahinter reihten sich Alessandro Pittin und der Wolkensteiner Manuel Maierhofer ins Klassement ein. Nach dem Springen hatten die beiden Duos auf den Plätzen 20 und 21 gelegen.



Nordische Kombination - Team Sprint in Ruka (FIN):

1. Norwegen I (Haavard Klemetsen/Jorgen Graabak) 29:42.7
2. Deutschland II (Björn Kircheisen/Eric Frenzel) +24.9
3. Frankreich I (Jason Lamy Chappuis/Francois Braud) +31.2
4. Deutschland I (Fabian Riessle/Johannes Rydzek) +35.0
5. Österreich II (Christoph Bieler/Bernhard Flaschberger) +41.6

16. Italien I (Armin Buer/Samuel Costa) +3:19.05
18. Italien II (Alessandro Pittin/Manuel Maierhofer) +4:50.4

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210