z Nordische Kombination

Samuel Costa glänzte in Lahti mit Rang fünt (Foto: Newspower.it)

Samuel Costa beim Weltcup in Lahti so stark wie noch nie

Der Kombinierer Samuel Costa hat beim ersten von zwei Weltcuprennen im finnischen Lahti für ein großes Ausrufezeichen gesorgt. Als Fünftplatzierter verpasste der Ladiner sein erstes Weltcup-Podest nur denkbar knapp.

Den Grundstein für sein ausgezeichnetes Endergebnis legte Costa beim Springen, als er mit 110.8 Zählern die viertbeste Punktzahl aller Athleten erreichte. Dadurch ging der 24-Jährige mit 1.38 Minuten Rückstand auf den besten Springer Jarl Magnus Riiber (Norwegen) in den 10-km-Langlauf.

In der Loipe hielt sich Costa stets zwischen dem vierten und fünften Rang auf. DasRennen beendete erschließlich - nach verlorenem Sprint gegen Wilhelm Denifl - an fünfter Stelle. Damit verbesserte der Grödner sein bestes Einzel-Resultat im Weltcup um zwei Positionen. Bislang stand Costa nämlich ein siebter Platz als bestes Weltcupergebnis zu Buche. In dieser Saison war bis heute gar ein 20. Rang sein bestes Resultat.

Auf einen Podestplatz fehlten dem einheimischen Kombinierer im Ziel schließlich 22 Sekunden. Die Top-Drei wurden formiert von zwei deutschen sowie einem finnischen Athleten: Der Weltcup-Gesamtführende Eric Frenzel setzte sich vor dem Finnen Eero Hirvonen (+4.1 Sekunden) sowie seinem Landsmann Johannes Rydzek (+26.4) durch.


Weltcup der nordischen Kombinierer in Lahti (FIN) – Endstand:

1. Eric Frenzel (GER) 29:13.7 Minuten
2. Eero Hirvonen (FIN) +4.1 Sekunden
3. Johannes Rydzek (GER) +26.4
4. Wilhelm Denifl (AUT) +47.2
5. Samuel Costa (ITA/Wolkenstein) +48.9
6. Jarl Magnus Riiber (NOR) +49.2
7. Fabian Rießle (GER) +1:13.8
8. Philipp Orter (AUT) +1:14.7
9. Ilkka Herola (FIN) +1:15.7
10. Björn Kircheisen (GER) +1:15.8

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210