n Rodeln Kunstbahn

Für Andrea Vötter & Co. gab es in Calgary wenig zu holen. (Foto: Sobe)

Calgary war für Rodler keine Reise wert

Auch am Samstag machten Südtirols Kunstbahnrodler dort weiter, wo sie am Freitag mit bescheidenen Ergebnissen begonnen hatten: Der Eiskanal von Calgary liegt den Südtirolern offensichtlich nicht – mehr als Rang sieben in der Teamstaffel schaute nicht heraus.

Am Freitag war der 9. Rang von Dominik Fischnaller im Einsitzer der Herren das beste Ergebnis gewesen. Die anderen Einsitzer landeten jenseits von Rang 20 und die drei Doppelsitzerpaare jenseits von Rang 10 (siehe Bericht).

Am Samstag ging es ähnlich weiter: Andrea Vötter kam als einzige Starterin im Damenrennen nicht über Platz 20 hinaus. Den Sieg sicherte sich die Deutsche Tatjana Hüfner, die dabei von einem Patzer der Teamkollegin und Halbzeitführenden Natalie Geisenberger profitierte. Letztere fiel sogar noch hinter Lokalmatadorin Alex Gough zurück.

Den Abschluss der Wettkämpfe in Kanada bildete die Teamstaffel. Mit einem Rückstand von mehr als einer Sekunde auf Sieger Deutschland schaute für das Südtiroler Team mit Andrea Vötter, Kevin Fischnaller und dem Duo Rieder/Rastner nicht mehr als Rang sieben heraus.


Weltcup in Calgary (CAN)

Einsitzer Frauen
1. Tatjana Hüfner (GER) 1.33,442 Minuten
2. Alex Gough (CAN) +0,115
3. Natalie Geisenberger (GER) +0,161
4. Kimberley McRae (CAN) +0,354
5. Summer Britcher (USA) +0,528

20. Andrea Vötter (ITA/Völs) +1,847


Teamstaffel
1. Deutschland 2.21,146 Minuten
2. Kanada +0,041
3. Österreich +0,443
4. USA +0,508
5. Lettland +0,584

7. Italien (Vötter, K. Fischnaller, Rieder/Rastner) +1,090


SN/ds

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210