n Rodeln Kunstbahn

Sandra Gasparini (Foto: Sobe)

Deutsche Rodlerinnen in Oberhof nicht zu schlagen – Gasparini 9.

Nach den Doppelsitzern wurden am Samstag in Oberhof die Damen ins Rennen geschickt. Den deutschen Rodlerinnen konnte diesmal niemand Paroli bieten. Sandra Gasparini belegte Rang neun.

Deutsche Rodelfestspiele gab es am Samstag einmal mehr in Oberhof, die BSD-Damen feierten nämlich einen Vierfacherfolg. Schnellste und somit auch Europameisterin war Natalie Geisenberger in 1:23,597 Minuten, während Tatjana Hüfner auf mit 0,187 Sekunden Rückstand auf Rang zwei weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg wartet. Platz drei ging an Anke Wischnewski, während sich die junge Dajana Eitberger beim Weltcup-Debüt auf ihrer Heimbahn über den vierten Platz freuen konnte.

Die einzige „Azzurra“ am Start, Sandra Gasparini, die im ersten Durchgang mit der letzten Startnummer noch auf Rang acht fuhr, rutschte im zweiten Lauf einen Rang nach hinten und beendete das Rennen mit einem Rückstand von 1,235 Sekunden auf die Siegerin. Sechste wurde sie hingegen in der EM-Wertung. Für Maria Messner war bereits im Nationencup Endstation.

Morgen steht das Weltcuprennen der Herren und die EM-Team-Staffel auf dem Programm.


Ergebnisse FIL Weltcup in Oberhof (GER) – Damen:


1. Natalie Geisenberger (GER) 1:23,597
2. Tatjana Hüfner (GER) 1:23,784
3. Anke Wischnewski (GER) 1:23,896
4. Dajana Eitberger (GER) 1:24,001
5. Alex Gough (CAN) 1:24,134
6. Julia Clukey (USA) 1:24,489
7. Erin Hamlin (USA) 1:24,730
8. Nina Reithmayer (AUT) 1:24,759
9. Sandra Gasparini (ITA) 1:24,832
10. Eliza Tiruma (LAT) 1:24,851

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210