n Rodeln Kunstbahn

Als bester Südtiroler kam Emanuel Rieder auf Platz 5. (Foto: Sobe)

Diesmal nur Nebenrollen im Nationencup

In den vergangenen Wochen haben die Südtiroler Kunstbahnrodler im Nationencup häufig geglänzt. In Oberhof gab es am Freitag hingegen nur eher bescheidene Ergebnisse. Allerdings waren diesmal auch nur relativ wenige Südtiroler Athleten am Start und mit geringem Qualifikationsdruck.

Den Anfang machten am Freitagdie Herren-Einsitzer, wo Emanuel Rieder und Kevin Fischnaller die Ränge fünf und sechs belegten. Damit schafften sie es souverän, zwei der 17 Startplätze fürs Weltcuprennen am Sonntag erkämpfen. Fixstarter am Sonntag ist Kevins Cousin Dominik Fischnaller.

Apropos Fixstarter: Im Nationencup-Damenrennen war diesmal keine Südtirolerin dabei, weil sowohl Andrea Vötter als auch Sandra Robatscher ihre Startplätze fürs Weltcuprennen am frühen Samstagnachmittag sicher hatten.

Das Rennen der Doppelsitzer verlief im Nationencup aus Südtiroler Sicht eher skurril: Die einzigen heimischen Starter, die jungen Ivan Nagler und Fabian Malleier, machten einen groben Fehler und landeten abgeschlagen auf dem letzten Platz. Da aber nur 14 Doppel am Start waren, bekamen sie doch einen Startplatz fürs Weltcuprennen am Samstagvormittag, wo auch Ludwig Rieder und Patrick Rastner dabei sein werden.

Die Siege in den Nationencuprennen gingen an den Österreicher Nico Gleirscher (vor seinem Bruder David), an die Deutsche Jessica Tiebel sowie ans polnische Doppel Chmielewski/Kowalewski.


FIL-Rodelweltcup: Das Programm in Oberhof

Samstag, 13. Jänner:
10.10 Uhr: 1. Lauf Doppelsitzer
11.30 Uhr: 2. Lauf Doppelsitzer
13 Uhr: 1. Lauf Damen
14.20 Uhr: 2. Lauf Damen

Sonntag, 14. Jänner:
9.30 Uhr: 1. Lauf Herren
11.05 Uhr: 2. Lauf Herren


SN/ds

Autor: sportnews