n Rodeln Kunstbahn

Albert Demchenko, David Möller und Dominik Fischnaller (Fotos: weltcup-koenigssee.de) Armin Zöggeler wurde Siebter

Dominik Fischnaller erstmals auf dem Podium - Platz sechs in der Staffel

Der 19-jährige Meransner Dominik Fischnaller durfte sich am Sonntag, beim fünften Weltcuprennen der Saison erstmals in seiner Karriere über ein Podium im Weltcup der allgemeinen Klasse freuen. Hinter Lokalamatador David Möller und dem russichen „Altmeister“ Albert Demchenko belegte Fischnaller Rang drei.

Dominik Fischnaller legte bereits im ersten Durchgang mit Platz fünf, den Grundstein für die spätere Sensation. Im zweiten Durchgang verbesserte er sich nochmals und schaffte schließlich mit einer Gesamtzeit von 1:39,783 Minuten den Sprung auf den dritten Platz. Kurios: Auch Armin Zöggeler feierte sein erstes Podium mit 19 Jahren in Königssee (1993). Fischnallers bestes Ergebnis im Weltcup war bisher ein fünfter Platz in Sigulda im Jahr 2011.

„Ich habe schon im Training gemerkt, dass es läuft. Mein erster Podestplatz ist ein Traum. Ich widme diesen Podestplatz meinem vor 12 Jahren verstorbenen Vater“, wird Fischnaller auf der Homepage des internationalen Rodelverbandes (FIL) zitiert.

Dem Sieger David Möller stand indessen eine Gesamtzeit von 1:39,526 Minuten zu Buche und im Ziel hatte er einen Vorsprung von 0,064 Sekunden auf den Russen Albert Demchenko und 0,221 Sekunden auf Fischnaller.

Unter den besten Zehn platzierte sich mit Armin Zöggeler noch ein weiterer Südtiroler. Auch er verbesserte sich im zweiten Durchgang und landete schlussendlich mit 0,497 Sekunden Rückstand auf Möller auf Rang sieben.

Der zweite Meransner am Start, David Mair machte im zweiten Lauf gleich sieben Plätze gut. Für ihn wurde es am Ende der zwölfte Rang.


Platz sechs in der Team-Staffel

Für Italien war am Sonntag mit Dominik Fischnaller, Sandra Gasparini und dem Duo Ludwig Rieder/Patrick Rastner ein relativ junges Team am Start. Die vier Südtiroler mussten sich am Ende mit einem Rückstand von 2,629 Sekunden mit Rang sechs zufrieden geben. Den Sieg holten sich die Deutschen in 2:43,710 Minuten, vor dem Team aus Kanada (+0,844 Sekunden) und den Österreichern (+1,532).


Ergebnisse FIL-Weltcup in Königssee (GER) – Einsitzer Herren:

1. David Möller GER 1:39,526
2. Albert Demtchenko RUS +0,064
3. Dominik Fischnaller ITA/Meransen +0,221
4. Felix Loch GER +0,257
5. Julian von Schleinitz GER +0,288
6. Andy Langenhan GER +0,305
7. Armin Zöggeler ITA/Völlan +0,497
8. Daniel Pfister AUT +0,713
9. Johannes Ludwig GER +0,780
10. Gregory Carigiet SUI +0,908

12. David Mair ITA/Meransen +1,063

Autor: sportnews