n Rodeln Kunstbahn

Dominik Fischnaller ist in starker Form (Foto Sobe)

Dominik Fischnallers großer Tag: Auch im Sprint am Podest

Diesen Sonntag wird Kunstbahnrodler Dominik Fischnaller so schnell wohl nicht mehr vergessen: Nach seinem Sieg im Einsitzer am Vormittag langte er auch im Sprint-Bewerb von Lillehammer zu und raste aufs Podest.

Pünktlich zum Saisonhöhepunkt Olympia ist Dominik Fischnaller in einer starken Form: Am Sonntagvormittag tütete er in Lillehammer seinen ersten Saisonsieg ein, nur wenige Stunden später rodelte er im Sprint-Bewerb auf Rang drei. Geschlagen wurde der Meransener nur von Semen Pavlichenko aus Russland und Wolfgang Kindl aus Österreich. Ebenfalls stark unterwegs war Dominiks Cousin Kevin Fischnaller, der das Rennen an sechster Stelle beendet hat.

Bei den Doppelsitzern bestachen Nagler/Malleier mit dem sechsten Platz, während Rieder/Rastner auf Rang 13 gelandet sind. Bei den Damen belegte Sandra Robatscher den 15. und letzten Platz.


FIL Weltcup in Lillehammer (NOR)

Sprint der Herren
1. Semen Pavlichenko (RUS) 31,943 Sekunden
2. Wolfgang Kindl (AUT) +0,077
3. Dominik Fischnaller (ITA/Meransen) +0,099

6. Kevin Fischnaller (ITA/Meransen) +0,248

Sprint der Damen
1. Summer Britcher (USA) 29,925 Sekunden
2. Viktoriia Demchenko (RUS) +0,002
3. Natalie Geisenberger (GER) +0,023
...
15. Sandra Robatscher (ITA/Tiers) +1,021

Sprint der Doppelsitzer
1. Penz/Fischler (AUT) 29,910 Sekunden
2. Wendl/Arlt (GER) +0,060
3. Mortensen/Terdiman (USA) +1,40

6. Nagler/Malleier (ITA) +0,199
13. Rieder/Rastner (ITA) +0,445



SN/td

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210