n Rodeln Kunstbahn

Ob Dominik Fischnaller & Co. im Winter nach Übersee reisen werden, steht noch nicht fest. Fakt ist, dass die WM nach Deutschland verlegt wurde. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Keine Nordamerika-Rennen im kommenden Winter

In der Rodel-Weltcup 2020/21 werden keine Rennen in Übersee gefahren. Nachdem die Weltmeisterschaft in Kanada bereits verlegt wurde, kommt nun das Aus für die Rennen in den USA.

Österreich und Deutschland werden jene beiden Länder sein, auf die sich der Kunstbahnrodel-Weltcup im kommenden Winter besonders konzentrieren wird. Die einzige Ausnahme bildet das Sigulda-Wochenende (9. und 10. Jänner), das gleichzeitig als Europameisterschaft gilt. Innsbruck ist hingegen gleich zweimal Schauplatz von Kunstbahnrodel-Weltcuprennen – nämlich zum Auftakt (28. und 29. November) und zum Schluss (23. und 24. Jänner).

WM von Kanada nach Deutschland verlegt
Danach hätte die WM in Whistler auf dem Programm gestanden, doch die wurde aufgrund der Corona-Pandemie nach Europa verlegt. Deshalb werden Dominik Fischnaller & Co. in Berchtesgaden/Königssee um WM-Edelmetall kämpfen (29. bis 31. Jänner).

Whistler wäre für die Kunstbahnrodler die zweite Etappe in Nordamerika gewesen. Nun fallen auch Rennen in Lake Placid (USA) der Corona-Pandemie zum Opfer. Für den traditionsreichen Eiskanal springt nun Oberhof ein, das neben Innsbruck somit ebenfalls eine Doppel-Weltcupetappe bekommt. In Thüringen ist der Weltcup bereits im Dezember zu Gast.
Der Weltcup-Kalender der Kunstbahnrodler
28. und 29. November: Innsbruck (AUT)
5. und 6. Dezember: Altenberg (GER)
12. und 13. Dezember: Oberhof (GER)
19. und 20. Dezember: Winterberg (GER)
2. und 3. Jänner: Königssee (GER)
9. und 10. Jänner: Sigulda (LAT/zählt als Europameisterschaft)
16. und 17. Jänner: Oberhofer (GER)
23. und 24. Jänner: Innsbruck (AUT)

WM 2021: 29. bis 31. Jänner in Berchtesgaden/Königssee (GER)

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210