n Rodeln Kunstbahn

Immer für eine Top-Platzierung gut: Ludwig Rieder & Patrick Rastner (Foto: H. Sobe)

Nach Aufholjagd: Rieder/Rastner verpassen das Podest nur knapp

Ludwig Rieder und Patrick Rastner sind weiterhin in einer starken Form: Eine Woche nach dem hervorragenden zweiten Platz zum Saisonauftakt, legten die beiden Südtiroler beim Weltcuprennen in Winterberg (Deutschland) mit Rang vier nach.

Einzig ein nicht ganz einwandfreier erster Durchgang verhinderte den nächsten Podestplatz des einheimischen Duos. Rieder/Rastner mussten sich zur Rennhalbzeit nämlich mit Rang neun begnügen, kämpften sich mit einer fehlerlosen Fahrt in der Entscheidung aber weit nach vorn und verpassten schließlich nur hauchdünn die Top-Drei. Am Ende fehlte den Südtirolern nur neun Hundertstel auf eine erneute Platzierung am „Stockerl“.

Auf dem Siegerpodest machten es sich ausschließlich Rodler aus Deutschland gemütlich. Ebenso wie beim Weltcup in Igls war das Duo Toni Eggert/Sascha Benecken auch in Winterberg nicht zu schlagen. Die Weltcup-Gesamtführenden fuhren zweimal Laufbestzeit und triumphierten klar vor ihren Teamkollegen Wendl/Arlt sowie Geueke/Gamm.

Für die restlichen Südtiroler Rodler verlief der Doppelsitzer-Bewerb nicht nach Wunsch: Das erfahrene Duo Christian Obestolz/Patrick Gruber belegte den elften Platz, Florian Gruber/Simon Kainzwaldner mussten dagegen mit Rang 22 Vorlieb nehmen.

Am Sonntag wird das Rodel-Wochenende in Winterberg mit dem Einsitzer-Rennen der Damen abgeschlossen.


Weltcup der Kunstbahnrodler in Winterberg (GER) – Doppelsitzer:

1. Eggert/Benecken (GER) 1:27.340 Minuten
2. Wendl/Arlt (GER) +0.237 Sekunden
3. Gueuke/Gamm (GER) +0.429
4. Ludwig Rieder/Patrick Rastner (Meransen/Lüsen) +0.518
5. Mortensen/Terdiman (USA) +0.526

11. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (Antholz/Ehrenburg) +0.977
22. Florian Gruber/Simon Kainzwaldner (Villanders) +2.353

Autor: sportnews