n Rodeln Kunstbahn

Andrea Vötter ist zurzeit in herausragender Form © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Platz 4: Vötter erneut haarscharf am Podest vorbei

Andrea Vötter hat beim Kunstbahnrodel-Weltcup in Oberhof (Deutschland) einmal mehr aufgezeigt und mit dem vierten Platz ihr bestes Karriere-Ergebnis eingestellt.

Die junge Völserin zeigte in der deutschen Rodel-Hochburg zwei ganz starke Fahrten und musste sich einzig den übermächtigen Rodlerinnen aus Deutschland geschlagen geben. Dabei scheint Vötter das Hundertstelpech nach wie vor an den Füßen zu kleben: Auf ihren ersten Podestplatz im Weltcup fehlten der Südtirolerin lediglich sechs Hundertstel.

Auch wenn es nicht ganz für das „Stockerl“ reichte, so kann Vötter mit ihrem Resultat dennoch zufrieden sein: Als Viertplatzierte stellte die 23-Jährige, die sich in diesem Winter endgültig in der absoluten Weltspitze festgesetzt hat, ihr bestes Ergebnis im Weltcup ein. Insgesamt war der heutige vierte Rang Vötters fünfte Top-Fünf-Platzierung dieser Saison.

Geisenberger führt deutschen Dreifach-Erfolg an

Der Sieg beim Weltcup in Oberhof – der übrigens auch als Europameisterschaft gewertet wurde – ging an die Gesamtweltcup-Führende Natalie Geisenberger. Die 31-Jährige aus Bayern setzte sich klar vor ihren beiden Teamkolleginnen Tatjana Hüfner (+0,22 Sekunden) sowie Dajana Eitberger (+0,31) durch.

Weniger gut lief es dagegen für Sandra Robatscher. Die 23-Jährige aus Tiers, die am vergangenen Sonntag in Altenberg ihren ersten Weltcupsieg bejubelt hatte, musste sich mit Rang 15 begnügen.

Die letzte Weltcup-Etappe im Kunstbahnrodeln steht in zwei Wochen im russischen Sotschi auf dem Programm.

Kunstbahnrodel-Weltcup in Oberhof – Endstand Damen

Pos.NameLandZeit
1.Natalie GeisenbergerGER1.22,810 Minuten
2.Tatjana HüfnerGER+0,223 Sekunden
3.Dajana EitbergerGER+0,317
4.Andrea VötterITA/Völs+0,360
5.Julia TaubitzGER+0,376
...
15.Sandra RobatscherITA/Tiers+0,709

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210