n Rodeln Kunstbahn

Nach dem ersten Lauf auf Platz vier, am Ende Siebte: Sandra Robatscher. (Foto: Sobe)

Robatscher mit starker Leistung in Lake Placid

Die Südtiroler Rodlerinnen haben im amerikanischen Lake Placid gute Leistungen gezeigt. Vor allem Sandra Robatscher ist zufrieden.

Als Sandra Robatscher nach dem ersten Lauf auf Platz vier lag, lag die Sensation in der Luft. Am Ende wurde es zwar nicht mit dem möglichen Podestplatz, dennoch wird Sandra Robatscher zufrieden sein. Der siebte Platz, den die Tierserin in Lake Placid erreichte, ist ein sehr gutes Ergebnis. Andrea Vötter, die zweite Südtirolerin im Kunstbahn-Rodelweltcup, landete auf Platz 13.

Der Sieg ging an die deutsche Natalie Geisenberger. Das Podest komplettierten die Kanadierinnen Alex Gough und Kimberly McRae.


FIL-Weltcup in Lake Placid

1. Natalie Geisenberger (GER) 1.28,211 Minuten
2. Alex Gough (CAN) +0,104 Sekunden
3. Kimberly McRae (CAN) +0,141
4. Tatjana Hüfner (GER) +0,150
5. Dajana Eitberger (GER) +0,223
6. Erin Hamlin (USA) +0,264
7. Sandra Robatscher (ITA/Tiers) +0,318
8. Summer Britcher (USA) +0,472
9. Birgit Platzer (AUT) +0,663
10. Tatyana Ivanova (RUS) +0,672

13. Andrea Vötter (ITA/Völs) +0,760

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210