n Rodeln Kunstbahn

Sandra Robatscher zeigte eine starke Leistung (Foto Sobe)

Robatscher rast wieder in die Top 10

Diese Dame hat einen Lauf: Sandra Robatscher raste in Altenberg auf Platz 8 und heimste so ihren bereits zweiten Top-10-Platz in dieser noch jungen Saison ein.

Südtirols Kunstbahnrodlerinnen sind stark in Form: Andrea Vötter landete zum Saisonauftakt in Igls auf Rang 6, Sandra Robatscher wurde eine Woche später in Winterberg 9. und preschte nun auch in Altenberg in die Top-10. Nach dem ersten Lauf lag sie am Sonntag noch auf Rang neun, machte im zweiten Durchgang aber noch einen Platz gut und schloss das Rennen an 8. Stelle ab.

Nicht ganz nach Wunsch lief dagegen der Auftritt von Andrea Vötter: Nach dem ersten Lauf auf Rang 18 gelegen, konnte sich die Völserin im zweiten Durchgang nicht entscheidend steigern und blieb deshalb 18.

Gewonnen wurde das Rennen von der Deutschen Natalie Geisenberger, die somit den dritten Sieg im dritten Rennen bejubeln durfte. Tatjana Hüfner (+0,157 Sekunden) und Dajana Eitberger (+0,492) machten mit den Plätzen 2 und 3 den deutschen Triumph perfekt.


FIL Weltcup in Altenberg

Einsitzer der Damen

1. Natalie Geisenberger (GER) 1.44,241 Minuten
2. Tatjana Hüfner (GER) +0,157
3. Dajana Eitberger (GER) +0,492
4. Alex Gough (CAN) +0,566
5. Tatyana Ivanova (RUS) +0,570
6. Julia Taublitz (GER) +0,692
7. Summer Britcher (USA) +0,710
8. Sandra Robatscher (ITA/Tiers) +0,947
9. Erim Hamlin (USA) +1,029
10. Raluca Stramaturaru (ROM) +1,062

18. Andrea Vötter (ITA/Völs) 1,583



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210