n Rodeln Kunstbahn

Theo Gruber belegte im Sprintrennen wie am Vortag Platz neun. - Foto: Sobe

Südtiroler Rodler in Sprintrennen glücklos

Am Sonntagnachmittag gingen im Eiskanal von Winterberg die ersten Weltcup-Sprintrennen der Saison für die Kunstbahnrodler über die Bühne. Die Südtiroler nahmen dabei nur Nebenrollen ein.

Den Anfang machten die Herren Einsitzer. Das beste Ergebnis fuhr dabei Theo Gruber aus Villanders ein, der seinen neunten Rang vom Vortag wiederholen konnte. Der Sensationssieger vom Samstag, Kevin Fischnaller, musste diesmal mit Rang 11 vorlieb nehmen. Den Sieg im Sprintrennen holte sich Hausherr Felix Loch vor dem Russen Semen Pawlitschenko und dem Österreicher Nico Gleirscher.

Bei den Frauen kam Sandra Robatscher, die am Vormittag im eigentlichen Weltcuprennen Rang neun belegt hatte, kam im Sprint bei 15 Starterinnen „nur“ auf den 14. Rang. Der Sieg ging überraschend an die US-Amerikanerin Emily Sweeney vor ihrer Landsfrau Summer Britcher und der Deutschen Natalie Geisenberger.

Bei den Doppelsitzern schließlich fuhren Rieder/Rastner auf Rang zehn und Oberstolz/Gruber auf Platz zwölf. Hier feierten die deutschen Gastgeber einen Dreifachsieg mit Wendl/Arlt vor Eggert/Benecken und Geueke/Gamm.


Weltcup der Kunstbahnrodler in Winterberg (GER) – Sprintrennen:

Herren:
1. Felix Loch (GER) 36,644 Sekunden
2. Semen Pawlitschenko (RUS) + 0,118
3. Nico Gleirscher (A) + 0,146

9. Theo Gruber (Villanders) + 0,260
11. Kevin Fischnaller (Meransen) + 0,280


Damen:
1. Emily Sweeney (USA) 39.598 Sekunden
2. Summer Britcher (USA) + 0,044
3. Natalie Geisenberger (GER) + 0,080

14. Sandra Robatscher (Tiers) + 0,305


Doppelsitzer:
1. Wendl/Arlt (GER) 31,622 Sekunden
2. Eggert/Benecken (GER) + 0,027
3. Geueke/Gamm (GER) + 0,045

10. Ludwig Rieder/Patrick Rastner (Meransen/Lüsen) + 0,291
12. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (Antholz/Ehrenburg) + 0,374


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..