v Rodeln Naturbahn

Die Titelverteidigerin und die Lokalmatadorin: Evelin Lanthaler (l.) und Greta Pinggera © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

2022 gleich zwei Titelkämpfe in Südtirol

Südtirol wird in der Saison 2021/2022 im Rennrodeln auf Naturbahn zum Hotspot. Gleich 2 Titelkämpfe werden ausgetragen.

Während am Rennkalender für die Saison 2021/2022 noch an Details gearbeitet wird, stehen die Austragungsorte für die FIL Europameisterschaften und FIL Juniorenweltmeisterschaften bereits fest. Die 29. Europameisterschaften werden auf der „Gafair-Bahn“ in Laas ausgetragen. Titelverteidiger sind Michael Scheikl (AUT) im Einsitzer Herren, Evelin Lanthaler (ITA)/Passeier) im Einsitzer Damen und die Brüder Patrick Lambacher/Matthias Lambacher (ITA/Villnöß) im Doppelsitzer. Für Laas ist es die 1. EM, zuvor wurden bereits 7 Mal Europameisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn in Italien ausgetragen (Taisten 1973, Seis 1977, Aosta 1979, Völs 1991, Moos 1997, Olang 2008 und Moos 2016).


Bei den Junioren gehen nach den Europameisterschaften 2021 auch die Weltmeisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn im Jaufental über die Bühne. Es ist die 1. WM auf der vor wenigen Jahren neu errichteten „Tonnerboden-Bahn“ in der Gemeinde Ratschings, zugleich werden auch in allen 3 Kategorien neue Weltmeister gekürt. Die Titelverteidiger Lisa Walch (GER) im Einsitzer Damen, Fabian Achenrainer (AUT) im Einsitzer Herren und Fabian Achenrainer/Simon Achenrainer (AUT) sind bei den Junioren nicht mehr startberechtigt.

Die genauen Termine für die Titelkämpfe stehen noch nicht fest. Die Junioren-WM im Jaufental wird voraussichtlich am letzten Wochenende im Januar 2022 oder am ersten Wochenende im Februar 2022 ausgetragen, die EM in Laas eine Woche später.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210