v Rodeln Naturbahn

Daniela Mittermair verpasste den Sieg im Gesamtweltcup nur knapp. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Gesamtweltcup-Sieg knapp verpasst

Südtirols Nachwuchs-Naturbahnrodlerinnen haben nach einem spannenden Finale im österreichischen Oberpfuss den Sieg im Junioren-Gesamtweltcup knapp verpasst.

Das Weltcup-Finale der Juniorinnen hätte spannender nicht sein können. Mit exakt der selben Punktzahl gingen die Laaserin Nadine Staffler, Daniela Mittermair aus Deutschnofen und Lisa Walch aus Deutschland ins entscheidende Rennen. Bis zum Finale sah das Podest bei sämtlichen drei Weltcuprennen gleich aus, lediglich bei den Platzierungen hatten sich die Athletinnen abgewechselt. So auch beim letzten Rennen am Wochenende in Oberpfuss: Walch siegte vor Mittermair und Staffler und sicherte sich damit auch mit 355 Punkten den ersten Platz in der Gesamtwertung vor Mittermair (340) und Staffler (325).

Bei den Burschen sicherte sich der Österreicher Fabian Achenrainer nach einer Aufholjagd im zweiten Lauf den Sieg. Noch nach dem ersten Durchgang hatte sich der Favorit mit Rang vier begnügen müssen. Im zweiten Lauf fuhr er überlegene Bestzeit und setzte sich vor dem Halbzeitführenden, dem Völser Florian Haselrieder, an die Spitze. Haselrieder musste sich schlussendlich mit dem dritten Platz begnügen, der Schleiser Daniel Gruber holte den zweiten Rang. In der Gesamtwertung holte sich Achenrainer mit 370 Punkten Platz eins, vor Gruber (285) und Haselrieder (280).

Haben eine gute Weltcup-Saison hinter sich (v.l.): Der Gesamtdritte Florian Haselrieder, der Gesamtzweite Daniel Gruber, die Gesamtzweite Daniela Mittermair und die Dritte der Gesamtwertung, Nadine Staffler. © Sobe Hermann


Im Doppelsitzer feierten die Österreicher Fabian Achenrainer/Miguel Brugger im vierten Rennen den vierten Saisonsieg, mit einem Rückstand von 1,47 Sekunden folgte das österreichische Brüderpaar Maximilian und Matthias Pichler auf Platz zwei. Das Podest komplettierten die Ukrainer Myroslav Lenko und Andrii Hirniak. Achenrainer/Brugger gewannen mit dem Maximum von 400 Punkten auch überlegen die Gesamtwertung im Doppelsitzer.

Als nächstes Großereignis stehen bereits am kommenden Wochenende die FIL Jugendspiele in Obdach-Winterleiten in der Steiermark auf dem Programm. Am 22. Februar beginnt dann die Junioren-EM in Umhausen.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210