v Rodeln Naturbahn

Feierten einen Doppelsieg: Evelin Lanthaler (links) und Greta Pinggera. (Foto: H. Sobe)

Nur Kammerlander besser als Gruber – Südtiroler Doppelsieg bei den Damen

Bei den Einsitzern der Naturbahnrodler in St. Sebastian gab es wieder viel Grund zur Freude bei den Südtirolern. Bei den Damen gab es sogar einen Doppelsieg zu bejubeln.

Auch wenn es bei den Herrendieses Mal nur ein Südtiroler auf das Podest geschafft hat, haben die Naturbahnrodler in St. Sebastian wieder ein starkes Gesamtbild abgegeben. Fünf Südtiroler unter den besten Zehn – darunter drei in den Top-5.


Alex Gruber muss sich Kammerlander geschlagen geben

Mit dem angepeilten Sieg wurde es dieses Mal aber nichts. Alex Gruber aus Villanders musste sich dem österreichischen Lokalmatador Thomas Kammerlander geschlagen geben. Auf Platz drei landete mit Michael Scheikl ebenfalls ein rot-weiß-roter Rodlern. Auf den Rängen vier und fünf folgten die Südtiroler. Patrick Pigneter wurde Vierter, Florian Clara Fünfter. Das gute Gesamtergebnis rundete der Ultner Florian Breitenberger als Neunter ab.


Doppelsieg bei den Damen

Bei den Damen hatten die Südtiroler Rodlerinnen die Nase vorne. Evelin Lanthaler war die Schnellste. Die Passeirerin gewann vor Greta Pinggera aus Laas. Dritte wurde die Österreicherin Michelle Diepold. Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Daniela Mittermair. Sie wurde Siebte.



SN/cst

Autor: sportnews