v Rodeln Naturbahn

Sind Patrick Pigneter und Florian Clara mit dem Mountainbike schneller? © pm

Pigneter/Clara testen das Mountainbike auf der Rodelbahn

Das Fahrrad ist für viele Naturbahnrodler fixer Bestandteil des Sommertrainings, egal ob Rennrad oder Mountainbike. Bei der Summer Challenge 2020 ging es darum herauszufinden, mit welchem Untersatz die Athleten schneller im Ziel sind: Mit der Rennrodel im Winter oder mit dem Mountainbike im Sommer? Patrick Pigneter und Florian Clara haben es vorgezeigt.

Die amtierenden Weltmeister und Gesamtweltcupsieger im Doppelsitzer haben die WM-Bahn 2019 in Latzfons mit dem Mountainbike bewältigt. Zunächst aber galt es, die 908 Meter der Lahnwiesen-Bahn bergauf zu fahren. Dabei wurden die Weltmeister von Nachwuchsrodlern begleitet. „Die Kids waren überaus interessiert, wir haben die verschiedenen Linien studiert und über Trainingsprogramme gesprochen“, erzählte Patrick Pigneter.




Dann wurde es spannend: Bei ihrer Fahrt zum WM-Titel 2019 im Doppelsitzer kamen Pigneter/Clara in 1.06,56 Minuten ins Ziel, diese Zeit galt es zu unterbieten. Pigneter legte eine Zeit von 1.47,66 Minuten vor, Clara erreichte nach 1.43,79 Minuten die Ziellinie. „Das ist wirklich unglaublich, ich war am Limit und trotzdem 40 Sekunden langsamer als mit der Rennrodel“, meinte Florian Clara nach der Summer Challenge 2020 und ergänzte:„Bei diesem Vergleich wird der Speed auf der Rennrodel so richtig sichtbar“.

„Für eine Karriere als Radprofi reicht es definitiv nicht“, scherzte ein gut gelaunter Patrick Pigneter, der sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen mehrmals pro Woche am Sportplatz Lana auf die WM-Saison 2020/2021 vorbereitet.

Autor: dl/zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210