v Rodeln Naturbahn

Patrick Pigneter zählt in Kühtai zu den großen Favoriten. © am

Südtiroler mit Großaufgebot zum Rodel-Weltcup

Wenn am Wochenende der Weltcup der Naturbahnrodler in Kühtai beginnt, dann zählen die Südtiroler einmal mehr zu den Topfavoriten. Die „Azzurri“ reisen mit einem Großaufgebot nach Nordtirol.

Dieser Tage haben sich die heimischen Naturbahnrodler in Campill im Gadertal auf die neue Weltcup-Saison vorbereitet. Die erste Etappe steht bereits am Wochenende in Kühtai auf dem Programm. Dabei zählen die „Azzurri“ wie gehabt zu den ganz großem Favoriten.

Beim Weltcup-Auftakt bilden 14 Südtiroler das Team der italienischen Nationalmannschaft und zwar Patrick Pigneter, Florian Clara, Alex Gruber, Daniel Gruber, Florian Haselrieder, Stefan Federer, Patrick Lambacher, Matthias Lambacher, Mathias Troger sowie Greta Pinggera, Evelin Lanthaler, Alexandra Pfattner, Daniela Mittermair und Christa Unterholzner.

Bei der ersten Weltcup-Etappe starten die „Azzurri“ mit sieben Herren, fünf Damen und zwei Doppelsitzern. Vier Herren und drei Damen qualifizieren sich nach dem ersten Lauf am Samstag für den entscheidenden zweiten Lauf am Sonntag. Jene, welche die Quali für den zweiten Lauf nicht schaffen, starten im Nationencup.

Sportrodel-Duo feiert Debüt

Erstmals mit dabei sind Patrick und Matthias Lambacher. Die beiden Brüder kommen vom Sportrodeln und wollen im Naturbahnrodel-Weltcup ihr Können im Doppelsitzer beweisen. Vorige Saison holten sie unter anderem den WM-Titel im Doppelsitzer bei den Sportrodlern.

Ebenfalls mit dabei in Kühtai ist die Latscherin Sara Bachmann, die seit einem Jahr für die Deutsche Nationalmannschaft an den Start geht. Sie will nach einer Verletzungspause wieder angreifen. Im Mai hatte sich Bachmann bei der Steinmetz-Arbeit am Rücken verletzt. Ein ganzer Sommer voller Physiotherapie war die Folge, erst im September konnte sie mit dem Training beginnen.

Südtiroler als Topfavoriten

Zu den Topfavoriten in Kühtai zählen vor allem Pigneter, Gruber und der Nordtiroler Thomas Kammerlander bei den Herren, sowie Pinggera und Lanthaler bei den Damen. Pigneter und Florian Clara gehören auch im Doppel zu den ganz großen Favoriten.
In der letzten Saison setzten sich im Kühtai Pinggera bei den Damen, Kammerlander bei den Herren und im Doppelsitzer Pigneter/Clara durch.

Pigneter will Gesamtweltcup zurück

Im Vorjahr musste sich der erfolgreichste Naturbahnrodler aller Zeiten, Patrick Pigneter, in der Weltcup-Gesamtwertung hinter Kammerlander und Gruber mit dem dritten Platz begnügen. Nun will der Völser wieder ganz vorne angreifen.

„Ich habe gut gearbeitet und will mir den Gesamtweltcup zurückholen“, so der 31-Jährige. Er habe sich gut vorbereitet und sich im Sommer mit Radfahren, Bergtouren und im Kraftraum fit gehalten. „Ich bin körperlich in bester Verfassung“, betont Pigneter.

Das Programm im Überblick

Samstag, 15. Dezember
09.30 Uhr: 1. Trainingslauf Herren/Damen
11.10 Uhr: 2. Trainingslauf Herren/Damen
12.50 Uhr: 1. Trainingslauf Doppel
13.35 Uhr: 2. Trainingslauf Doppel
14.30 Uhr: 1. Wertungslauf Doppel

Sonntag, 16. Dezember
09.45 Uhr: Weltcup-Finallauf Doppel
10.10 Uhr: 1. Wertungslauf Damen/Herren
11.40 Uhr: Weltcup-Finallauf Damen
12.05 Uhr: Weltcup-Finallauf Herren
13.30 Uhr: Teambewerb
14 Uhr. Siegerehrung

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210