v Rodeln Naturbahn

Das Podest der Damen (v.l.): Lisa Walch, Evelin Lanthaler und Greta Pinggera. © Miriam Jennewein

Südtirols Naturbahnrodel-Asse dominieren zum Auftakt

Am Samstag ist auf der technisch anspruchsvollen „Grantau“-Bahn in Umhausen (AUT) der Startschuss für die neue Saison im FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn gefallen. Im Einsitzer Damen und im Doppelsitzer gingen die Siege jeweils nach Südtirol.

Die 955 Meter lange „Grantau“-Bahn im Ötztal verlangte den Athleten zum Weltcupauftakt alles ab. Im Einsitzer Damen führte an Evelin Lanthaler kein Weg vorbei, die amtierende Weltmeisterin fuhr in beiden Läufen Bestzeit. In 2.30,69 Minuten verwies die Passeirerin die amtierende Juniorenweltmeisterin Lisa Walch (GER) auf Rang zwei. Für Walch ist es der erste Podestplatz in der Allgemeinen Klasse. Die Laaserin Greta Pinggera, nach dem ersten Lauf noch auf Platz 2, rutschte mit einer nicht ganz fehlerfreien Fahrt im Finale auf Rang 3 ab.


„Für mich war es wichtig, dass ich bereits im ersten Lauf in Führung lag. Ich wusste, dass ich alles geben muss. Und mit einem Sieg in die neue Saison zu starten ist einfach perfekt“, freute sich Lanthaler nach ihrem insgesamt 33. Weltcupsieg.

Auch im Doppelsitzer ging der Sieg nach Südtiroler: Die Weltmeister Patrick Pigneter/Florian Clara (Völs/Campill) feierten mit Bestzeit in beiden Läufen in 2.35,93 Minuten einen souveränen Sieg. Mit einem Rückstand von 0,97 Sekunden folgen die Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev auf Rang zwei. Die jungen Nordtiroler Fabian Achenrainer/Simon Achenrainer lagen nach dem ersten Lauf noch auf Platz zwei, nach einem Patzer in der vorletzten Kehre fehlte den Cousins auf dem letzten Streckenabschnitt die notwendige Geschwindigkeit – am Ende mussten sie sich den Russen um 0,04 Sekunden geschlagen geben.

Das Podest der Doppelsitzer (v.l.): Porshnev/Lazarev, Pigneter/Clara und Achenrainer/Achenrainer. © Miriam Jennewein


„Der erste Lauf ist nicht nach Wunsch gelaufen, dafür war der zweite Lauf nahezu perfekt“, freute sich Pigneter sichtlich über den Sieg beim Weltcupauftakt.

Am Sonntag folgen auf der WM-Stecke 2021 die beiden Wertungsläufe im Einsitzer Herren (10.00/11.30 Uhr) sowie der Teambewerb (13 Uhr).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210