v Rodeln Naturbahn

Patrick Pigneter und Florian Clara sind die großen Gejagten (Foto Chris Walch)

Trainingsergebnisse in Latzfons versprechen Spannung

Schon in den Trainingsläufen zum Weltcup der Naturbahnrodler in Latzfons zeigte sich, dass am Samstag und Sonntag spannende Wettkämpfe warten. Zwar waren in beiden Trainings jeweils dieselben Sportler vorne, die minimalen Zeitabstände lassen auf Hochspannung im eigentlichen Wettkampf hoffen.

Bei den Damen war in beiden Läufen des Trainings Evelin Lanthaler aus Passeier vorne, doch die Konkurrenz (wie Greta Pinggera aus Laas, die Österreicherin Tina Unterberger und die für Deutschland startende Sara Bachmann) ist in Lauerstellung.

Alex Gruber knapp vor Patrick Pigneter – so hieß in beiden Trainingsdurchgängen das Ergebnis bei den Herren. Der Zeitabstand war in beiden Fällen aber minimal, und so werden die Athleten im Wettkampf sicherlich noch jene Reserven mobilisieren, die entscheidende Sekundenbruchteile ausmachen können.

Nur bei den Doppelsitzern haben sich Pigneter/Clara als haushohe Favoriten herauskristallisiert. Sie beherrschten beide Trainings fast nach Belieben und gehen somit in der Gejagtenrolle in den Wettkampf, der am Samstag um 12 und um 13 Uhr die zwei Wertungsdurchgänge vorsieht.

Davor sind ab 10 Uhr die Einsitzer (Herren und Damen) an der Reihe. Die Finalläufe am Sonntag beginnen dann um 10.30 Uhr bei den Männern (26 Starter) und um 11.20 Uhr bei den Frauen (16 Starterinnen).





Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210