L Ski Alpin

„Es war das härteste Rennen meines Lebens“, so Zan Kranjec. © ANSA / ANDREA SOLERO

Alta Badia: Diese traurige Geschichte geht unter die Haut

Die Rennen in Alta Badia hielten viel Spektakel parat. Eine Geschichte war aber besonders emotional – und löste auch bei einem Felix Neureuther Gänsehaut aus.

Wie schnell sich doch alles ändern kann: Am 5. Dezember schwebte Zan Kranjec noch auf Wolke 7, als er im Riesentorlauf von Santa Caterina auf dem zweiten Platz landete. 4 Tage später brach für ihn dann eine Welt zusammen. Als er sich gerade auf der Reiteralm den Feinschliff für die Alta-Badia-Rennen holte, erreichte ihn die Nachricht, dass sein Vater, ein Dachdecker, bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen ist.


Ein unfassbarer Schicksalsschlag für den 28-jährigen Ski-Profi, der sofort zu seiner Familie in die slowenische Heimat reiste. Tagelang hörte man nichts von Kranjec, bis er am Sonntag beim Riesentorlauf von Alta Badia am Start stand. Auf dem Helm die Aufschrift: „Dad, for you“ – Dad, für dich. Schon allein sein Start in Südtirol – nur 11 Tage nach dem Tod seines Vaters – war eine Heldentat. Beeindruckend war auch, dass der 2-malige Weltcupsieger trotz dieser schweren Umstände den beachtlichen neunten Platz herausfuhr.

„Das war definitiv das härteste Rennen meines Lebens.“
Zan Kranjec
Felix Neureuther, Experte in der ARD, ging der Auftritt von Kranjec unter die Haut. „Ich habe Gänsehaut am ganzen Körper, wenn man solche Geschichten hört“, sagte der ehemalige Ski-Star bewegt: „Sein Papa schaut im Himmel zu und ist extrem stolz auf den Sohnemann. Ich ziehe wirklich den Hut vor ihm, allergrößten Respekt!“

„Dad, for you“: Kranjecs Helm mit emotionaler Aufschrift. © ANSA / ANDREA SOLERO


Auch Kranjec selbst meldete sich nach dem Rennen auf Social Media zu Wort. „Das war definitiv das härteste Rennen meiner Karriere. Ich möchte meiner Familie und allen danken, die mir in den letzten Tagen Beistand geleistet haben. Es war wirklich hart.“

Zahlreiche Ski-Stars haben den Beitrag kommentiert und Kranjec Mut zugesprochen – unter anderem auch Mikaela Shiffrin, deren Vater Anfang Februar ebenfalls plötzlich und unerwartet gestorben ist. Kranjec hat auch den Slalom am Montag in Alta Badia bestritten, ist allerdings im ersten Lauf ausgeschieden. Trotzdem: Dem 28-jährigen Slowenen gebührt für seine Auftritte und für seinen Mut größter Respekt.

Schlagwörter: Ski Alpin

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210