L Ski Alpin

Die "Azzurri" kletterten im Teambewerb auf Platz drei (Foto: FIS) Denise Karbon kam nicht zum Einsatz (Pentaphoto)

„Azzurri“ verdrängen Österreich vom Podest - Karbon Reserve

Beim Weltcupfinale in Lenzerheide haben es die Italiener bis ins kleine Finale des Team-Events geschafft, wo sie den Österreichern das Nachsehen gaben und sich einen Platz am Podium sicherten. Zum Team gehörte auch die Kastelrutherin Denise Karbon. Sie war aber nur Reserve und wurde nicht eingesetzt. Gold ging an Deutschland vor Schweden.

Das italienische Team um Elena Curtoni, Stefano Gross, Daniela Merighetti und Cristian Deville setzte sich in der ersten Runde, dem Viertelfinale, knapp dank der besseren Zeiten gegen Slowenien durch. Im Halbfinale mussten sie sich dann den Schweden klar mit 1:3-Punkten geschlagen geben, wobei Stefano Gross im Duell mit Jens Byggmark für den einzigen Zähler sorgte.

Im kleinen Finale um Platz drei trafen Curtoni und Co. schließlich auf die WM-Goldmedaillengewinner aus Österreich, die in der ersten Runde als topgesetztes Team ein Freilos genossen und im Halbfinale den Deutschen den Vortritt lassen mussten. Während Elena Curtoni sich Carmen Thalmann geschlagen geben musste, sorgte Stefano Gross gegen Philipp Schörghofer für den Ausgleichpunkt. Daniela Merighetti profitierte von einem Patzer von Nicole Hosp und brachte die „Azzurri“ in Führung. Cristian Deville stellte dann auf 3:1, was für die Grün-Weiß-Roten am Ende Rang drei bedeutete.

Der Sieg ging an das deutsche Team um Lena Dürr, Felix Neureuther, Veronique Hronek und Fritz Dopfer. Im Viertelfinale gewannen sie gegen die Schweiz mit 3:2 und fertigten dann im Halbfinale Österreich und Schweden im Finale 3:1 ab.

Der Teamwettbewerb wurde im K.O.-System in Form eines Parallel-Riesenslaloms ausgetragen. Eine Runde bestand aus vier Läufen, wobei abwechselnd zwei Frauen und zwei Männer gegeneinander antraten. Für jedes gewonnene Duell gab es einen Punkt. Bei Punktegleichstand zählten die besseren Zeiten für den Aufstieg in die nächste Runde.


Ergebnisse Team Event in Lenzerheide (Freitag, 15. März 2013):


Viertelfinale


Deutschland – Schweiz 3:2
Lena Dürr - Michelle Gisin 1:0
Felix Neureuther - Reto Schmidiger 1:1 (gleiche Zeit)
Veronique Hronek - Wendy Holdener 0:1
Fritz Dopfer - Markus Vogel 1:0

Frankreich - Schweden 2:2 (Schweden gewinnt dank besseren Zeiten)
Tessa Worley - Frida Hansdotter 1:0
Thomas Mermillod Blondin - Andre Myhrer 0:1
Anemone Marmottan - Maria Pietilä-Holmner 0:1
Alexis Pinturault - Jens Byggmark 1:0

Italien - Slowenien 2:2 (Italien gewinnt dank besseren Zeiten)
Daniela Merighetti - Ana Drev 0:1
Stefano Gross - Rok Perko 1:0
Elena Curtoni - Ilka Stuhec 0:1
Cristian Deville - Andrej Sporn 1:0


Halbfinale

Österreich - Deutschland 1:3
Michaela Kirchgasser - Veronique Hronek 0:1
Philipp Schörghofer - Fritz Dopfer 0:1
Nicole Hosp - Lena Dürr 1:0
Christoph Nösig - Felix Neureuther 0:1

Italien - Schweden 1:3
Elena Curtoni - Maria Pietilä-Holmner 0:1
Stefano Gross - Jens Byggmark 1:0
Daniela Merighetti - Frida Hansdotter 0:1
Cristian Deville - Andre Myhrer 0:1


Finale

Deutschland - Schweden 3:1
Lena Dürr - Frida Hansdotter 0:1
Felix Neureuther - Andre Myhrer 1:0
Veronique Hronek - Maria Pietilä-Holmner 1:0
Fritz Dopfer - Jens Byggmark 1:0


Kleines Finale um Platz drei

Österreich - Italien 1:3
Carmen Thalmann - Elena Curtoni 1:0
Philipp Schörghofer - Stefano Gross 0:1
Nicole Hosp - Daniela Merighetti 0:1
Marcel Mathis - Cristian Deville 0:1


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210