L Ski Alpin

Die Streckenführung der Streif hat Christof Innerhofer nach vielen Jahren im Kopf – aber was plant der Gaiser in Kitzbühel? © Pentaphoto

Comeback oder warten: Was plant Innerhofer?

Es ist wieder soweit: Die Hahnenkammrennen in Kitzbühel stehen vor der Tür. Dabei wird Dominik Paris seinem vierten Kitz-Sieg nachjagen und Christof Innerhofer (vielleicht) endlich sein Comeback feiern.

Neben Paris nimmt mit Peter Fill mindestens ein weiterer Südtiroler den Super-G und die Abfahrt in Angriff. Bei Christof Innerhofer weiß man nicht so recht, was der Gaiser im Schilde führt. In Wengen wollte er - trotz starker Trainingsfahrten - bei der Abfahrt nicht starten, weil bei einem schlechten Resultat seine gute Startnummer in Gefahr wäre (hier geht es zur ausführlichen SportNews-Erklärung). Am Ende hat sich Innerhofer aber vielleicht verspekuliert, denn Bryce Bennett (7.) zeigte, dass auch mit Startnummer 1 einiges möglich war. In Kitzbühel will Innerhofer zumindest den Super-G absolvieren, vielleicht geht er auch am Samstag in der Abfahrt an den Start.

Neben den Südtiroler Assen sind Guglielmo Bosca, Emanuele Buzzi, Mattia Casse, Davide Cazzaniga und Matteo Marsaglia am Hahnenkamm mit dabei. Den Abschluss bildet am Sonntag der traditionelle Slalom am Ganslernhang, wo Alex Vinatzer und Simon Maurberger die nächste Chance zum Angriff haben.

Frauen-Weltcup gastiert in Bulgarien
Die Frauen sind währenddessen in Bulgarien im Einsatz. Nahe der Kleinstadt Bansko stehen zwei Abfahrten und ein Super-G auf dem Programm. Neben den Delago-Schwestern wird auch Verena Gasslitter mit von der Partie sein. Zudem werden Sofia Goggia, Federica Brignone, Francesca Marsaglia, Marta Bassino, Laura Pirovano und Elena Curtoni über den südosteuropäischen Schnee heizen.
Das Programm in Kitzbühel
Mittwoch & Donnerstag: Training
Freitag: Super-G (11.30 Uhr)
Samstag: Abfahrt (11.30 Uhr)
Sonntag: Slalom (10.30 & 13.30 Uhr)
Das Programm in Bansko
Donnerstag: Training
Freitag: Abfahrt (9.45 Uhr MEZ/Nachholrennen für Val d'Isere)
Samstag: Abfahrt (9.45 Uhr MEZ)
Sonntag: Super-G (9.15 Uhr MEZ)

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210