L Ski Alpin

Für seine exzentrischen Jubelposen bekannt: Henrik Kristoffersen © APA/afp / ALBERTO PIZZOLI

Das neue Erfolgsrezept des Henrik Kristoffersen

Seit etlichen Jahren mischt Henrik Kristoffersen in der Weltspitze mit. Zum ganz großen Wurf, sprich zum Gewinn des Gesamtweltcups, hat es jedoch noch nicht gereicht. Dank einer neuen Erfolgsformel soll es in der bevorstehenden Saison endlich damit klappen.

Riesentorlauf-Weltmeister, mehrfacher Olympia-Medaillengewinner, 21-facher Weltcupsieger – und das mit nur 26 Jahren. Ganz klar, wenn man von Henrik Kristoffersen spricht, muss man das Attribut „weltklasse“ in den Mund nehmen. Kristoffersen wäre jedoch nicht Kristoffersen, wenn er sich nicht stetig weiterentwickeln möchte, zumal er ein großes Ziel in seiner Karriere noch nicht erreicht hat: Der Gewinn des Gesamtweltcups. Das fehlende Puzzlestück, welches ihm dazu verhelfen soll, hat der Superstar nun offenbar gefunden.

Stemmen statt laufen
Der ansonsten zierlich gebaute Norweger hat im Sommer satte 7 Kilogramm an Muskeln zugelegt. Aus den üblichen 76 Kilo wurden 83. Wie er gegenüber dem norwegischen Rundfunk NRK verriet, sei dies eine bewusste Entscheidung gewesen, die er so schon lange im Sinn hatte. „Ich bin ein bisschen dick geworden“, scherzt der Mann aus Lørenskog, der sich aber eine Grenze gesetzt hat. „Mehr als 85 Kilo sollten es nicht werden.“ Für Kristoffersen sei dies eine Möglichkeit, etwas brutaler zu sein, „wobei das manchmal ja helfen kann“, betont er.

Legende Kjetil André Aamodt befürwortet diesen Ansatz und sagt, die zusätzlichen Kilos könnten in der neuen Saison den Unterschied ausmachen. „Besonders im Riesentorlauf kann es hilfreich sein, mehr Muskeln und dementsprechend mehr Kraft zu haben“, behauptet Aamodt. Es sei auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Ob der Kristoffersen-Plan aufgeht, wird sich spätestens am Sonntag zeigen, wenn der Norweger Jagd auf seinen 1. Sölden-Sieg macht.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210