L Ski Alpin

Petra Vlhova muss sich einen neuen Trainer suchen. © Pentaphoto

Delago-Trainer erteilt Vlhova eine Absage

Petra Vlhova ist nach der Trennung von Livio Magoni auf Trainersuche. Jetzt musste die Slowakin einen Rückschlag hinnehmen, denn ihr Wunschkandidat erteilte ihrem Team eine Absage.

Die Rede ist von Paolo Deflorian, der zurzeit im italienischen Speed- und Riesentorlaufteam als Bindeglied zwischen der Elite-Gruppe um Sofia Goggia sowie Marta Bassino und der Gruppe „Polivalenti“ fungiert. In letzterem Team betreut er unter anderem Nadia und Nicol Delago sowie Verena Gasslitter. Das wird der 48-Jährige auch in Zukunft tun: Dem verlockenden Angebot von Petra Vlhova hat er eine Absage erteilt.


Vlhova, deren Team und ihre Skifirma hatten in Deflorian den perfekten Nachfolger für Magoni gefunden, der nach einem pikanten Interview seinen Posten räumen musste. Deflorian erklärt die Gründe seines Entschlusses gegenüber dem Magazin SciareMag: Er sagt, er habe sich wegen des hervorragenden Verhältnisses zu FISI-Präsident Flavio Roda, dem guten Arbeitsklima und nicht zuletzt aufgrund des großen Potenzials in der Mannschaft gegen ein Engagement im Vlhova-Team entschieden. Familiäre Gründe sollen ebenfalls eine Rolle gespielt haben. Das Geld sei wichtig, aber in diesem Falle nicht die Priorität.

Delago bereit fürs Ski-Training
Im langen Interview gab Deflorian unter anderem bekannt, dass Nicol Delagos Rückkehr auf Schnee unmittelbar bevor steht: „Sie muss einen spezifischen Weg einschlagen.“ Der Plan siehe vor, dass die gesamte Mannschaft im Juni auf dem Stilfser Joch ins Ski-Training zurückkehrt, um zu einem späteren Zeitpunkt nach Südamerika zu reisen – sofern die andauernde Pandemie dies erlaubt.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210