L Ski Alpin

Gabriel Marcone und der FCS wollen auch gegen Albinoleffe hoch hinaus (Pattis)

Der FC Südtirol will auch im neuen Jahr Höhenluft schnuppern

Zum Start in die Rückrunde erwartet den FCS am Sonntag um 14.30 Uhr Albinoleffe. Der dritte Platz des FC Südtirol nach Hinrundenabschluss ist äußerst vielversprechend. Die Weiß-Roten sind seit sechs Spielen ungeschlagen und vor allem die Heimbilanz kommt einer Spitzenmannschaft gleich. In den sieben Heimspielen blieben sie bislang ungeschlagen. Das soll auch am Sonntag so bleiben.

„Wir haben bisher eine wirklich ausgezeichnete Meisterschaft gespielt und alle Erwartungen übertroffen. Wir starten mit der Gewissheit in die Rückrunde, dass wir konstant gute Leistungen abrufenmüssen, um weiterhin vorne mitzuspielen“, gibt Coach Stefano Vecchi die Marschroute vor.

Den Gegner vom Sonntag sollten die FCS-Kicker, trotz der prekären Tabellensituation Albinoleffes(Drittletzter), keineswegs zu unterschätzen. Ohne diezehnStrafpunkte, die der Mannschaft aus Bergamo zu Saisonbeginn auferlegt wurden, befänden sich die Hellblauen auf dem fünften Platz.

Am Sonntag baut der FCS unter anderem auf seinen Heimvorteil im Drusus Stadion.Zu Hause gab es für die Vecchi-Truppe seit etwas weniger als einem Jahr keiner Niederlage mehr bei. Dieletzte Heim-Niederlage datiert vom 29. Jänner 2012, damals noch unterEx-Coach Giovanni Stroppa.


Zahlreiche Ausfälle

Gegen Albinoleffe hat der aktuelle Trainer Stefano Vecchi mit Personalsorgen zu kämpfen. Neben dem Gesperrten Luca Bertoni und dem Langzeitverletzten Jonas Clementi müssen Alessandro Campo und Francesco Bontà aufgrund einer Sprunggelenksverletzung passen. Von seiner Knieverletzung erholt hat sich Simone Iacoponi. Weiters ungewiss ist der Zustand des senegalesischen Stürmers Mame Thiam. Der 20-jährige ist auf dem Weg der Besserung und scheint von der Muskelverletzung genesen zu sein.

Wieder mit dabei sind die beiden Mittelfeldspieler Furlan und Uliano, sie habeneinen Spieltag Sperre abgesessen. Die Abwehr-Viererkette wird von rechts nach links aus Iacoponi, Cappelletti, Bassoli und Martin zusammengesetzt. Im Mittelfeld wird Uliano den gesperrten Bertoni auf der Spielmacherposition ersetzen. Komplettiert wird es durch die beiden Halbflügel Furlan und Branca. Im Sturm kämpfen Fink, Pasi, Maritato, Bocalon und Thiam um die drei verfügbaren Stammplätze.

Bei Albinoleffe steht mit Mauro Belotti ein ehemaliger FCS-Spieler unter Vertrag.Er spielte in der Saison 2008/2009 in Bozen und leitet nun die äußerst schwer zu bezwingende Abwehr der Bergamasken. Toptorschütze des Teams ist sein Namensvetter Andrea Belotti mit sechs Treffern, gefolgt von Pesenti mit vier. Trainer Pala kann in Bozen wieder auf Taugourdeau, Allievi und Pirovano zurückgreifen. Sie mussten beim letzten Match 2012 gesperrt zuschauen. Fraglich ist der Einsatz von Corradi und Martinovic.


Das Hinspiel

Am 2. September fand in Bergamo das Auftaktmatch der Saison 2012/2013 statt. Das Spiel endete 1:1. In Führung gingen die Hellblauen mit Pesenti in der ersten Minute der zweiten Halbzeit. Der Stürmer – bereits gelbverwarnt – streifte sich beim Torjubel das Trikot vom Leibe und kassierte deshalb die zweite Gelbe Karte und wurde mit rot vom Platz geschickt. In nummerischer Überlegenheit drückte der FCS auf den Ausgleichstreffer und dieser fiel in der 86. Spielminute. Nach einem Eckball von Campo erzielte Thiam per Kopf das vielumjubelte 1:1.



So werden sie spielen:

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Uliano, Branca; Fink, Maritato (Bocalon), Pasi (Thiam).Auf der Ersatzbank: Grandi, Tagliani, Kiem, Candido, Ahmedi, Thiam (Pasi), Bocalon (Maritato).
Trainer: Stefano Vecchi

Albinoleffe (4-3-1-2): Offredi; Salvi, Belotti, Allievi, Regonesi; Girasole, Taugourdeau, Maietti; Pacilli; A. Belotti, Pesenti.
Auf der Ersatzbank: Amadori, Ambra, Salvi, Pirovano, Gazo, Pontiggia, Diakite.
Trainer: Alessio Pala

Schiedsrichter: Pietro Dei Giudici aus Latina (Villa-Gori)


Der 18. Spieltagim Überblick (Sonntag, 6. Jänner2013 - 14.30 Uhr):

Carpi - Trapani
Cremonese - Lecce
Cuneo - Treviso
FeralpiSalò – Pavia
Lumezzane - Reggiana
San Marino - Como
FC Südtirol – Albinoleffe
Virtus Entella - Tritium
Spielfrei: Portogruaro


Die Tabelle der 1. Division (Gruppe A):

1. Carpi 30 Punkte
2. Lecce 30
3. FC Südtirol 29
4. Trapani 26
5. V. Entella 23
6. Pavia 23
7. Cuneo 22
8. Cremonese 20*
9. Lumezzane 20 (-1 Spiel)
10. San Marino 19 (-1 Spiel)
11. Feralpisalo 18 (-1 Spiel)
12. Como 17*
13. Portogruaro 15**
14. Reggiana 15
15. Albinoleffe 14***
16. Tritium 9 (-1 Spiel)
17. Treviso 6*

* -1 Strafpunkt
** -2 Strafpunkt
*** - 10 Strafpunkte

Autor: sportnews