L Ski Alpin

Das Training für Marta Bassino, Sofia Goggia und Federica Brignone verläuft reibungslos. © FISI

Die Skistars trotzen dem argentinischen Winter

Während Nicol und Nadia Delago erst am Donnerstag in Ushuaia eintreffen, fahren Italiens Ski-Asse an besagtem Ort schon seit zwei Wochen den Berg hinab. Der schneereiche argentinische Winter macht den Läuferinnen dabei nicht zu schaffen.

Stand heute hat die weibliche Elite-Gruppe bestehend aus der Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia und den beiden Riesentorlauf-Spezialistinnen Federica Brignone und Marta Bassino zehn Tage auf Schnee trainiert. Zwar sei in Argentinien viel Schnee gefallen, die Verhältnisse wären aber nichtsdestotrotz sehr gut, wird Frauen-Teamchef Gianluca Rulfi auf der Webseite des italienischen Wintersportverband zitiert. „Bis jetzt ist alles nach Plan verlaufen, wir hoffen es geht in diesem Stil weiter“, führt Rulfi weiter aus.

Neben den Delago-Schwestern bereiten sich vier weitere Südtirolerinnen in Ushuaia auf die neue Saison vor und zwar Karoline Pichler, Slalom-Italienmeisterin Vera Tschurtschenthaler, Petra Unterholzner sowie Vivien Insam.

Paris & Co. vor Rückkehr
Unterdessen stehen Dominik Paris und Peter Fill kurz vor der Rückkehr nach Europa. Die Speed-Gruppe, die bereits seit dem 19. August in der südlichsten Stadt der Welt trainiert, tritt am 16. September die Heimreise an. Christof Innerhofer hingegen hat nach seiner Kreuzband-Verletzung die lange Reise gar nicht erst auf sich genommen. Er feilt zurzeit am Stiflser Joch an seinem Comeback.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210