L Ski Alpin

Thomas Dreßen wird nicht an den Olympischen Spielen 2022 in Peking teilnehmen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Dreßen hakt Olympia ab: „Es hat keinen Sinn“

Nach mehreren schweren Knieverletzungen arbeitet Thomas Dreßen zurzeit an einem Comeback. Auf Skiern steht der Bayer bereits wieder, allerdings nicht auf den Alpinbrettern.

Vielmehr bewegt sich Thomas Dreßen zurzeit mit Langlauf-Skiern durch die Wintergegend. Das gab der deutsche Speed-Spezialist am Donnerstag bei einer Online-Pressekonferenz bekannt. Zudem sagte Dreßen, dass die Olympischen Spiele in Peking für ihn kein Thema seien.


„Es hat keinen Sinn, dass ich über Olympia nachdenke“, sagte Dreßen und bezeichnete die Spiele in China als „erledigt“. Der Grund ist, dass sich Dreßen dafür qualifizieren müssen, ihm dafür aber die Zeit davonläuft. Einen Start bei den Abfahrtsklassikern in Wengen und Kitzbühel schloss Dreßen aus. Nach mehreren Knieverletzungen wird aktuell versucht, den beschädigten Knorpel wieder aufzubauen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH