L Ski Alpin

Der Sieger: Victor Muffat Jeandet aus Frankreich (Fotos: Martin Thaler) Das Podium: Kilde, Muffat-Jeandet und Berthold Bester "Azzurro": Paolo Pangrazzi

EC Reinswald: Die Super-Kombi geht an Victor Muffat Jeandet

Die Sarner Europacup-Woche wurde am Donnerstag mit der Super-Kombi fortgesetzt. Die Umstellung von den langen Abfahrtslatten auf die kurzen Slalomskier gelang dem Franzosen Victor Muffat Jeandet am besten. Er setzte sich in 2.11,13 Minuten durch.

Victor Muffat Jeandet feierte im Sarner Skigebiet den zweiten Europacupsieg seiner Karriere. Nach der Abfahrt auf verkürzter Strecke lag der 23-jährige Franzose an 15. Stelle, ehe er sich mit einer starken Leistung im Stangenwald 14 Plätze nach vorne katapultierte. Nach Johan Clarey und Jeremie Durand ist Muffat Jeandet der dritte Franzose, der ein Europacup-Rennen im Sarntal gewinnen konnte. Clarey gewann 2007 alle drei Bewerbe, Durand ein Jahr später die Super-Kombi.

Zweiter wurde am Donnerstag mit 0,23 Sekunden Rückstand der Norweger Aleksander Aamodt Kilde. Der 20-Jährige Skandinavier war nach der Abfahrt 30. und nützte die Startnummer eins im Slalom ideal aus. Er machte sogar 28 Positionen gut.


Frederic Bertholds Serie geht weiter

Auf dem dritten Platz landete der Österreicher Frederic Berthold, der damit in Reinswald zum fünften Mal in Folge aufs Podest kam: Im vergangenen Jahr klassierte er sich in allen drei Bewerben unter den besten drei, am Mittwoch hatte er die Abfahrt gewonnen.

Berthold lag am Donnerstag nach der Super-Kombi-Abfahrt nur an 13. Stelle, doch mit einer überraschend starken Slalomleistung arbeitete er sich Position um Position nach vorn. Der 21-jährige Voralberger hatte am Ende 0,56 Rückstand auf Sieger Victor Muffat Jeandet.

„Es ist unglaublich, hier im Sarntal passt einfach alles zusammen. Das Umfeld ist so familiär, deshalb fühle ich mich einfach nur wohl. In der Kombi-Abfahrt habe ich einen Fehler gemacht, aber dafür ist mir im Slalom alles aufgegangen. Morgen werde ich im Super-G voll angreifen, damit diese Serie hält“, sagte Berthold im Ziel.

Der Super-Kombi-Wertungssieger der vergangenen Saison, der Österreicher Vincent Kriechmayr, beendete den Wettkampf an vierter Stelle. Auf dem fünften Platz schloss der Schweizer WM-Teilnehmer Marc Gisin ab (+0,92).

Bester „Azzurro“ war Paolo Pangrazzi. Der 24-Jährige aus Madonna di Campiglio landete auf dem achten Platz, 1,60 Sekunden hinter dem Sieger. Silvano Varettoni, der heute die Super-Kombi-Abfahrt gewann, landete letztendlich auf dem 37. Platz. Aaron Hofer kam als bester Südtiroler auf den 54. Platz (+5,97).

Die Sarner Europacupwoche wird am Freitag traditionsgemäß mit dem Super-G abgeschlossen. Der Start ist für 9.30 Uhr vorgesehen.


FIS Europacup in Reinswald/Sarntal (ITA) – Super-Kombi der Männer


1. Victor Muffat Jeandet (FRA) 2.11,13
2. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 2.11,36
3. Frederic Berthold (AUT) 2.11,69
4. Vincent Kriechmayr (AUT) 2.11,75
5. Marc Gisin (SUI) 2.12,05
6. Francois Place (FRA) 2.12,19
7. Ralph Weber (SUI) 2.12,72
8. Paolo Pangrazzi (ITA) 2.21,73
9. Björnar Neteland (NOR) 2.12,95
10. Ferran Terra (ESP) 2.13,14

54. Aaron Hofer (ITA) 2.17,10
61. Fritz Lintner (ITA) 2.17,82
62. Alex Martiner (ITA) 2.17,84
78. Alexander Rabanser (ITA) 2.22,39
81. Luis Kuppelwieser (ITA) 2.29,15
82. Maximilian Messner (ITA) 2.31,82


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210