L Ski Alpin

Daniele Sette hat eine besondere Geschichte hinter sich. © AFP / FABRICE COFFRINI

Eine unglaubliche Ski-Story: „Warmes Essen nur am Renntag“

Daniele Sette ist ein Schweizer Skifahrer, der eine bemerkenswerte Geschichte hinter sich hat. Im Riesentorlauf von Bansko hat er mit Platz elf sein persönliches Märchen geschrieben - auch, weil er in den letzten Jahren teilweise „wie ein Bettler“ lebte.

Übernachtungen auf der Couch bei Freunden, weil das Geld für ein Hotel nicht reicht. Warmes Essen nur, wenn ein Rennen ansteht. Ja, die Geschichte von Daniele Sette ist besonders – und zeigt, wie weit ein junger Mann gehen kann, um sich seinen Traum zu erfüllen.


Am Sonntag belohnte sich der 29-jährige Schweizer für all die Strapazen der letzten Jahre: Mit Platz elf im Riesentorlauf von Bansko (und der schnellsten Laufzeit im zweiten Durchgang) holte er sein bestes Weltcupergebnis. Blick-Redakteur Marcel Perren erzählt im Alpentalk die Geschichte eines Kämpfers.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

Hermann Zanier [melden]

das ist ein richtiger Sportler!

04.03.2021 11:35

© 2021 Sportnews - IT00853870210