L Ski Alpin

Mit diesem Bild verabschiedet sich Luana Flütsch von der Ski-Bühne. © Luana Flütsch

„Eine wilde Reise“: Der nächste Ski-Abschied

Zahlreiche Ski-Talente haben nach der letzten Saison ihre Karriere beendet. Andere ließen nicht locker und gaben ihren Traum nicht auf. Luana Flütsch gehört zur ersten Kategorie.

Die Schweizerin verkündete am Freitagabend in den sozialen Medien, dass sie ihre Karriere beendet – mit nur 26 Jahren. Grund dafür sind schwere Verletzungen, die Flütsch immer wieder außer Gefecht setzten: Ein Kreuzbandriss beim Europacup-Super-G in Zinal im letzten Dezember brachte schließlich das ohnehin volle Fass zum Überlaufen.


„Adios amigos“, schreibt Flütsch in ihrem Beitrag: „Zufrieden sage ich Tschüss. Was für eine wilde Reise das gewesen ist. Ich bin unendlich dankbar für so viele intensive, lustige, extrem traurige und total chaotische Erlebnisse.“ Weil sie es nach der letzten Verletzung wieder auf die Skier schaffte, fügt sie an: „Comeback Nr. 5 – wohl das speziellste von allen.“ Ihr Körper und ihre Psyche hätten sich konstant und deutlich gegen ein fünftes Comeback gewehrt. Es habe Zeit gebraucht, um sich dies einzugestehen und vor allem zu akzeptieren, erzählt Flütsch.

Trotz der Verletzungen kann die Schweizerin zwei Europacup-Podestplätze vorweisen und hat darüber hinaus an acht Weltcup-Rennen teilgenommen. Nun wird sie ihre ganze Energie in das Psychologiestudium stecken.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos