L Ski Alpin

Erste Super-G-Kugel für Mikaela Shiffrin © APA/afp / JAVIER SORIANO

Erste Super-G-Kugel für Mikaela Shiffrin

US-Skigirl Mikaela Shiffrin hat ihre 10. Kristallkugel unter Dach und Fach gebracht. Beim Super-G-Finale in Soldeu reichte der 24-Jährigen am Donnerstag Rang 4. Der Tagessieg ging an Viktoria Rebensburg (GER).

Sechs Super-G-Rennen wurden in dieser Saison gefahren, bei 4 Rennen stand Edeltechnikerin Mikaela Shiffrin am Start, 3 Mal gewann der Superstar aus den USA. Mit Platz 4 beim Finale (Zeitgleich mit Nicole Schmidhofer) schnappte sich Shiffrin einen Tag nach ihrem 24. Geburtstag ihre 10. Kristallkugel. Damit schrieb sie wieder einmal Skigeschichte, denn Shiffrin ist die erste Athletin, die in einer Saison die Kugel in Slalom und Super-G gewinnt. In der Saison 2012/13 holte Tina Maze (SLO) die Kugeln in Riesentorlauf und Super-G. Am Sonntag kämpft Mikaela Shiffrin noch um die Kugel im Riesentorlauf, dort hat sie 97 Punkte Vorsprung auf Weltmeisterin Petra Vlhova (SVK).

Mit einer fehlerfreien Fahrt gelang der Deutschen Viktoria Rebensburg ihr erster Saisonsieg, knapp vor Tamara Tippler (AUT) und Federica Brignone (ITA). Die 28-Jährige hatte den bislang einzigen Weltcup-Super-G der Damen in Soldeu im Februar 2016 gewonnen. Ihre Teamkolleginnen Sofia Goggia (7.) und Nadia Fanchini (9.) kamen im letzten Super-G der Saison ebenfalls noch in die Top-10.

Am Freitag steht beim Weltcup-Finale in Soldeu (AND) der Team-Bewerb auf dem Programm. Am Samstag bestreiten die Damen den Slalom, am Sonntag den Riesentorlauf.

Das Ergebnis





Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210