L Ski Alpin

Auch Stefano Gross hat zahlreiche Auftritte in Obereggen hinter sich gebracht. Am Mittwoch steigt erneut ein Slalom. © Matteo Groppo

Europacup: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen

In Obereggen geht am nächsten Mittwoch der erste Europacupslalom des Olympiawinters über die Bühne. Es ist damit zu rechnen, dass zahlreiche Weltcupathleten am Start sind.

Obereggen könnte heuer noch ein bisschen besonderer werden als es ohnehin Jahr für Jahr ist. Nur ein einziger Weltcupslalom steht vor Obereggen im Kalender, nämlich jener in Val d’Isere drei Tage zuvor. Im Europacup ist Obereggen sogar das Slalom-Auftaktrennen.


Daher dürften zahlreiche Weltcupstars die Europacup-Etappe auf der anspruchsvollen Maierlpiste mit ihrer Neigung von bis zu 55 Prozent „mitnehmen“, um auf dem Weg von Val d’Isere (12. Dezember) zu den beiden Weltcup-Riesentorläufen in Alta Badia (19. und 20. Dezember) und dem Weltcupslalom in Madonna di Campiglio (22. Dezember) Wettkampfpraxis zu sammeln.

Das „Kitzbühel des Europacups“
Gespickt mit Weltcupathleten ist das Teilnehmerfeld in Obereggen im Grunde jedes Jahr, erstens wegen des günstigen Termins zu Saisonbeginn, zweitens wegen des Prestiges: Das „Kitzbühel des Europacups“ ist die traditionsreichste Europacupstation überhaupt im Skizirkus, die erste Auflage fand 1983 statt.

Seit zwei Jahren wartet Obereggen auf einen Sieger. 2019 musste der Slalom aufgrund ungewöhnlich hoher Temperaturen nach 64 Läufern abgebrochen werden – es war der erste Ausfall seit 2000 und überhaupt erst der vierte in der fast 40-jährigen Geschichte nach 1994, 1996 und 2000. 2020 dann fiel das Rennen der Coronapandemie zum Opfer.

Kurioses aus Obereggen

  • Wer in Obereggen gut fährt, tankt in der Regel Selbstvertrauen für die Saison. In einem Olympiawinter wie diesem muss stellvertretend das Beispiel von Giuliano Razzoli genannt werden, der sich wenige Wochen nach seinem Obereggen-Triumph von 2009 zum Olympiasieger kürte.
  • Der amtierende Weltcupgesamtsieger Alexis Pinturault sah interessanterweise bei drei Obereggen-Starts (2008, 2009 und 2010) nie das Ziel.
  • Hingegen landete Marcel Hirscher, mit acht Weltcupgesamtsiegen in Folge, sieben Weltmeistertiteln und zwei Olympiasiegen der erfolgreichste Skirennläufer aller Zeiten, in Obereggen 2007 als 18-Jähriger auf dem dritten Rang.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH