Florian Schieder ist zurück auf dem Schnee

Es ist ein erster großer Schritt in Richtung Comeback für den Kastelruther Abfahrer Florian Schieder: Am Donnerstag stand der 25-Jährige erstmals nach seiner schweren Verletzung wieder auf Skiern.

Es hatte etwas Tragisches, was Florian Schieder Anfang des Jahres passiert ist. Zuerst fuhr er mit einem 14. Platz bei der Abfahrt in Kitzbühel erstmals so richtig ins Rampenlicht, dann kam er wenige Wochen später bei seinem ersten WM-Auftritt in Cortina d’Ampezzo zu Sturz und riss sich das Kreuzband im Knie.


Seine Schmerzensschreie bekamen damals sogar die TV-Zuschauer mit. Für Schieder begann eine lange Reha-Phase, in der er insgesamt zwei Mal operiert werden musste. Sein ambitioniertes Ziel: Ende August wollte er wieder auf Skiern stehen. Ein Ziel, das er erreichen sollte.

Ein großer Schritt in Richtung Comeback
Am Donnerstag postete Schieder auf Social Media einen Beitrag, auf dem er beim lockeren Skifahren am Stilfserjoch zu sehen ist. Nur sechs Monate nach dem verhängnisvollen Sturz geht der Kastelruther also wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nach. „Endlich zurück auf dem Schnee“, schrieb der begeisterte Posaunespieler, der zu den großen Speed-Hoffnungen in Italiens Ski-Team zählt. Ein erster Schritt in Richtung Comeback ist also gemacht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210