L Ski Alpin

Sofia Goggia ist bereits nach Peking gereist. © AFP / JOE KLAMAR

Goggia: „Kann meinen Start nicht garantieren“

Die angeschlagene Skirennfahrerin Sofia Goggia muss trotz ihrer Anreise zu Olympia nach China um den Start in der Abfahrt bangen.

„Hier zu sein, ist ein großer Erfolg, aber ich kann nichts garantieren“, sagte die Italienerin, die 2018 olympisches Gold in der Königsdisziplin geholt hatte und in diesem Winter bislang die mit Abstand beste Abfahrerin im Weltcup war. Bei einem Sturz im Januar im Super-G von Cortina d'Ampezzo erlitt sie aber eine Knieverletzung.


Diese wurde nicht operiert, Goggia setzte auf Physiotherapie und die kleine Chance, bei der Olympia-Abfahrt am nächsten Dienstag trotz lädiertem Knie starten zu können. „Die Voraussetzungen sind so, wie sie sind. Ich habe noch ein bisschen Zeit, aber ich kann nichts garantieren, noch nicht mal meine Teilnahme an der Abfahrt“, sagte die 29-Jährige am Dienstag dem italienischen TV-Sender Rai.

„Ich kann nichts garantieren, nicht mal meine Teilnahme an der Abfahrt“ Sogia Goggia

Der Super-G findet am Freitag statt. Die Abfahrt, also die Paradedisziplin von Goggia, am Dienstag in einer Woche.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH