L Ski Alpin

Manuela Mölgg (Foto LaPresse)

Goggia rast bei Worley-Sieg aufs Podest – Mölgg steigert sich

Der Riesentorlauf der Damen in Killington endete aus italienischer Sicht mit einem Erfolgserlebnis: Sofia Goggia fuhr zum ersten Mal in ihrer Karriere aufs Weltcup-Podest und wurde bei Tessa Worleys Sieg Dritte. Manuela Mölgg steigerte sich im zweiten Durchgang.

Am Ende konnte Goggia ihre Freude nicht mehr zurückhalten und jubelte bei jeder Gelegenheit in die TV-Kameras. Wer konnte es ihr verdenken? Nach dem ersten Durchgang lag die 24-Jährige aus Bergamo noch auf Platz 14, zauberte dann einen perfekten Lauf in den amerikanischen Schnee und wurde schlussendlich Dritte. Es war ihr erster Podestplatz im Weltcup.

Dame des Tages war aber eine andere, nämlich Tessa Worley. Nach dem ersten Durchgang noch auf Platz zwei, fuhr die Französin bei ihrem zweiten Auftritt in einer eigenen Liga und holte sich auf einer aufgeweichten und somit extrem schwer befahrbarenPiste mit 80 Hundertstelsekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte Nina Loeseth den Sieg.

Nichtsdestotrotz bleibt der Riesentorlauf in Killington ein denkwürdiger für den italienischen Skisport. Insgesamt scheinenmit Goggia (3.), Marta Bassino (4.), Francesca Marsaglia (7.), Federica Brignone (8.) und Irene Curtoni (9.) gleich fünf „Azzurre“ in den Top-10 auf.


Manuela Mölgg auf Platz 20

Manuela Mölgg wurde dagegen ein verpatzter erster Durchgang zum Verhängnis, bei dem sie mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte und zudem auch noch im Schlussteil einen groben Schnitzer machte, der sie auf Rang 23 zurückwarf. Im zweiten Durchgang zeigte sich Mölgg stark verbessert, fuhr auf der ruppigen Piste sauber und zugleich aggressiv, stellte so die siebtbeste Laufzeit auf und schloss das Rennen auf Platz 20 ab.


Riesentorlauf der Damen in Killington (USA), Endstand:
1. Tessa Worley (FRA) 1.59,26 Minuten
2. Nina Loeseth (NOR) +0,80 Sekunden
3. Sofia Goggia (ITA) +1,11
4. Marta Bassino (ITA) +1,13
5. Mikaela Shiffrin (USA) +1,24
6. Ana Drev (SLO) +1,40
7. Francesca Marsaglia (ITA) +1,74
8. Federica Brignone (ITA) +1,92
9. Irene Curtoni (ITA) +2,04
10. Adeline Baud Mugnier (FRA) +2,15

16. Elena Curtoni (ITA) +2,85
20. Manuela Mölgg (ITA/St. Vigil) +3,28
23. Nadia Fanchini (ITA) +3,81



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210