L Ski Alpin

Sofia Goggia und Nadia Delago holten 2 Medaillen für Italien in einem Rennen. © APA/afp / DIMITAR DILKOFF

Goggia und Delago führen eine Besonderheit fort

Sofia Goggia und Nadia Delago haben in der Damen-Abfahrt Silber und Bronze geholt. Damit führten die beiden Azzurre eine verrückte Olympia-Statistik des italienischen Ski-Teams fort.

Italiens Alpine haben in der Nacht auf Dienstag (MEZ) zum 5. Mal bei Olympia in einem Rennen gleich zwei Medaillen geholt – jedes Mal mit Südtiroler Beteiligung.


1972 in Sapporo gewannen die beiden Vinschger Gustav und Roland Thöni Silber und Bronze im Slalom. 4 Jahre später holte Gustav in Innsbruck erneut Silber im Slalom – dieses Mal gewann der Italiener Piero Gros die Goldmedaille. 1992 in Albertville gab es wieder einen Doppelsieg: Der damals 23-jährige Sterzinger Josef Polig holte sensationell Gold in der Kombination vor Gianfranco Martin.

2002 in Salt Lake City gab es Gold im Super-G für Daniela Ceccarelli und Bronze für die Welschnofnerin Karen Putzer. 20 Jahre später wird also die Statistik weitergeführt. Sofia Goggia holt Silber und die Grödnerin Nadia Delago Bronze. Es sieht also danach aus, als gäbe es eine Doppel-Medaille für Italiens Skifahrer bei Olympia nur mit Südtiroler Beteiligung. Aus heimischer Sicht hätte man nichts dagegen, wenn diese Statistik so weitergeht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH