L Ski Alpin

Manuela Mölgg liegt in Levi zur Halbzeit auf Platz 29 (Foto: Pentaphoto)

Halbzeitführung für Shiffrin in Levi - Mölgg rettet sich in den 2. Lauf

Zwei Wochen nach dem Weltcup-Opening in Sölden sind am Samstag im finnischen Levi auch die Slalomläuferinnen in die neue Saison gestartet. Nach dem ersten Durchgang hat die Ennebergerin Manuela Mölgg viel Luft nach oben.

Levi und Manuela Mölgg, das wird wohl nicht mehr die große Liebe werden. Auf dem sehr flachen Slalomhang in Lappland fühlte sich Mölgg in der Vergangenheit nie wirklich wohl, Platz 12 im Jahr 2014 ist ihr bislang bestes Ergebnis. Mit einem Rückstand von über drei Sekunden auf die Halbzeitführende Mikaela Shiffrin musste die Ennebergerin beim Start in den Olympiawinter 2017/18um den Einzug in den zweiten Durchgang bangen, kam am Ende auf Rang 29. Die gute Nachricht: Im zweiten Lauf ab 13 Uhr hat Mölgg die sehr gute Startnummer zwei.

Beste „Azzurra“ nach dem ersten Durchgang ist Chiara Costazza auf Position 22, wegen starker Rückenschmerzen ging Irene Curtoni nicht an den Start, und die beiden Neulinge Roberta Midali und Federica Sosio konnten sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren.


Die Führenden nach dem ersten Durchgang:
1. Mikaela Shiffrin (USA) 55:66 Sekunden
2. Petra Vlhova (SVK) +0,21
3. Frida Hansdotter (SWE) +0,73
4. Wendy Holdener (SUI) + 1,20
5. Nina Haver-Loeseth (NOR) +1,37
6. Lena Dürr (GER) + 1,57
22. Chiara Costazza (ITA) + 2,75
29. Manuela Mölgg (Enneberg) +3,09


Autor: sportnews