L Ski Alpin

Manuela Mölgg kam im Slalom von Killington nicht ins Ziel (Foto: Pentaphoto)

Harte Landung für Manuela Mölgg in Killington

Kein Glück hatte die Ennebergerin Manuela Mölgg beim Weltcupslalom der Damen in Killington (USA). Die Dritte vom Riesentorlauf am Samstag ist beim Slalom am Sonntag im zweiten Durchgang ausgeschieden, nach dem ersten Lauf lag Mölgg auf Rang zehn

Kein Erfolgserlebnis für Manu Mölgg im Slalom von Killington: Wie schon im Vorjahr ist die Ennebergerin auch 2017 nicht ins Ziel gekommen. Besonders bitter, der Abflug der 34-Jährigen war schmerzhaft, es hob sie aus, verdrehte sie und Mölgg landete mit der Hüfte auf der eisigen Piste. Mit schmerzverzerrtem Gesicht fuhr die Ennebergerin am Pistenrand ins Ziel. Die Fahnen der „Azzurre“ hielten Chiara Costazza und Irene Curtoni hoch, mit den Plätzen sieben und elf.

Den Sieg holte sich Vorjahressiegerin Mikaela Shiffrin, die Lokalmatadorin deklassierte im ersten Durchgang die Konkurrenz und ließ sich auch im zweiten Lauf nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit 1,64 Sekunden Vorsprung sicherte sie sich ihren 32. Weltcupsieg, im Alter von 22 Jahren. Auf den Rängen zwei und drei folgen Petra Vlhova und Bernadette Schild.

Die Schweizerin Wendy Holdener lag nach dem ersten Lauf auf Rang zwei, sie ist im zweiten Durchgang ausgeschieden.

Am 1. Dezember beginnt die Speedsaison für die Damen, mit der ersten Abfahrt von Lake Louise in Kanada. Am Samstag folgt die zweite Abfahrt, am Sonntag der Super-G.


Slalom Killington, Endstand:
1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:40,91 Minuten
2. Petra Vlhova (SVK) +1,64
3. Bernadette Schild (AUT) +2,67
4. Denise Feierabend (SUI) +2,70
5. Frida Hansdotter (SWE) +2.78

8. Chiara Costazza (ITA) +3,60
12. Irene Curtoni (ITA) +3,69


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210