L Ski Alpin

Mathieu Faivre führt das Feld in Alta Badia an. © APA/afp / TIZIANA FABI

In Alta Badia bahnt sich ein Hundertstel-Krimi an

Der Riesentorlauf auf der Gran Risa – er verspricht Hochspannung im zweiten Durchgang. In Alta Badia liegt das Spitzenfeld nämlich äußerst eng beieinander. Auch ein Azzurro mischt ganz vorne mit.

Hauchdünne Abstände, ein Führender, der nicht auf den Namen Marco Odermatt hört und Luca De Aliprandini, der nach seinem ersten Weltcup-Podestplatz greift: Der erste Durchgang des Riesentorlaufs von Alta Badia macht Lust auf mehr. In der Entscheidung ab 13.30 Uhr ist Spektakel garantiert.


Die Gran Risa präsentierte sich am Sonntagmorgen sehr aggressiv, weshalb eine feine Klinge von Nöten war. Diese hatte vor allem Riesentorlauf-Weltmeister Mathieu Faivre im Repertoire, der mit der Startnummer 2 die Bestzeit in den Schnee zauberte. Ein großes Polster sieht allerdings anders aus: Marco Odermatt, der die bisherigen zwei Riesentorläufe dieser Saison für sich entschieden hatte, lauert nur mickrige zwei Hundertstelsekunden dahinter.

Marco Odermatt lauert an Position 2. © APA/afp / TIZIANA FABI


Das wird also ein enges Rennen – auch, weil die Konkurrenz dahinter ebenfalls nicht weit weg ist. Der Österreicher Manuel Feller zeigte, dass ihm der Riesentorlauf immer mehr taugt und liegt mit 0,19 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz. Für die größte Überraschung im ersten Lauf sorgte jedoch der US-Boy River Radamus, der sich mit 30 Hundertstelsekunden Rückstand auf Platz 4 eingereiht hat. Besonders spektakulär war seine Zieleinfahrt: Er kam kurz vor Schluss aus dem Gleichgewicht, stürzte in den Zielraum und landete in der Werbebande, wo er sich hörbar über seine Leistung freute.
De Aliprandini mit Podest-Chancen
Und die Azzurri? Die haben mit Luca De Aliprandini ein heißes Eisen im Feuer. Der Nonsberger – der zwar Vize-Weltmeister ist, im Weltcup jedoch noch nie aufs Podest gefahren ist – liegt auf Position fünf und somit auf Tuchfühlung mit dem Podest. Der Bozner Riccardo Tonetti war im oberen Teil stark unterwegs, rutschte dann aber weg und schied aus. Simon Maurberger, Alex Hofer und Hannes Zingerle konnten sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren. Manfred Mölgg ist auf der Gran Risa nicht dabei.

Die Entscheidung geht ab 13.30 Uhr über die Bühne. Mit dem SportNews-Liveticker verpassen Sie nichts.
RTL Alta Badia, 1. Durchgang
Pos.NameLandZeit
1.Mathieu FaivreFRA1.11,65 min
2.Marco OdermattSUI+0,02 sec
3.Manuel FellerAUT+0,19
4.River RadamusUSA+0,30
5.Luca De AliprandiniITA+0,53
6.Filip ZubcicCRO+0,54
7.Henrik KristoffersenNOR+0,57
8.Justin MurisierSUI+0,61
9.Alexis PinturaultFRA+0,67
10.Gino CaviezelSUI+0,71
21.Filippo Della ViteITA+1,56
43.Simon MaurbergerITA/Ahrntal+3,19
45.Hannes ZingerleITA/Stern+3,30
46.Alex HoferITA/Kastelruth+3,31
47.Giovanni FranzoniITA+3,32
OutRiccardo TonettiITA/Bozen
Giovanni BorsottiITA

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH