L Ski Alpin

Am Samstag wird die 22. Gardenissima gestartet.

Innerhofer und Brignone sind die Stars der Gardenissima

Die 22. Auflage der „Südtirol Gardenissima“ am kommenden Samstag verspricht wieder ein prestigeträchtiges Event zu werden. Das renommierte Traditionsrennen zum Grödner Saisonschluss wird durch hochkarätige Teilnehmer aus dem Weltcup bereichert.

Die Gardenissima, die alle Jahre am Saisonsende ausgetragen wird, ist längst ein Klassiker und gilt als der längste Riesentorlauf der Welt. Die Strecke ist über sechs Kilometer lang und führt vom Gipfel der Seceda auf 2.518 m durch 110 Tore bis zur Zielgeraden am Col Raiser.

Am Start werden 650 Skiläufer aus 12 Nationen sein. Mit großen Erwartungen wird der Fahrt von Christof Innerhofer begleitet. Der Südtiroler Skiläufer, Weltmeister im Super-G 2011 in Garmisch, zweimaliger Medaillengewinner in Sotchi 2014 und frischgebackener Doppel-Italienmeister, stellt voraussichtlich die Messlatte für alle Teilnehmer dar. Seinen Siegerplatz streitig machen wollen der Bozner Weltcupfahrer Riccardo Tonetti, Mattia Casse, Nicolas Raffort, Daniel Hemetsberger, Daniel Danklmeier, Patrick Schweiger und Thomas Mayrpeter. Mit am Start ist auch die Grödner Slalom-Nachwuchshoffnung Alex Vinatzer.

Bei den Damen sind alle Augen auf Federica Brignone, Ricarda Haaser und Verena Stuffer gerichtet. Nicht zu unterschätzen ist die frischgebackene Italienmeisterin Nicol Delago, sowie auch ihre jüngere Schwester Nadia und die Tochter von Peter Runggaldier, Teresa. Als mittlerweile große „Gardenissima“-Fans werden die argentinischen Schwestern Simari Birkner Belen und Angelica wieder am Start sein.

Doch nicht nur die großen Namen des Skizirkus machen neugierig, sondern auch andere Teilnehmer wie Andreas Goldberger der erfolgreiche Skispringer der 1990er Jahre wird auch beim Riesentorlauf in Gröden am Start sein.

Girardelli, Rocca & Co. bei den Legends am Start


Neben Spitzenrennläufern und jungen Nachwuchshoffnungen wird auch eine Gruppe gefeierter Skiläufer von früher starten: Zwischen den Toren der Gardenissima messen sich Marc Girardelli, fünfmaliger Weltcupgewinner und viermaliger Olympiasieger, Peter Runggaldier, Giorgio Rocca, Paola Magoni, Daniela Zini und Maria Rosa Quario, eine ehemalige Spitzenfahrerin und heute Journalistin und Mutter von Federica Brignone.

Als erster Vorläufer startet Jürgen Egle aus Vorarlberg. Er ist nach einem Unfall querschnittgelähmt und hat auf seinem Monoski bei Paraolympics und Weltmeisterschaften 11 Medaillen geholt.

Abgerundet wird das Rennwochenende im Ladiner Wintersporttal am Sonntag mit der Gardenissima Kids. Der Bewerb für die jungen Nachwuchsfahrer der Jahrgänge 2004 bis 2011 gilt als das härteste Nachwuchs-Skirennen der Alpen.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210