L Ski Alpin

Christof Innerhofer (Foto Pentaphoto)

Innerhofer: „Vonn bei den Männern? Eine traurige PR-Geschichte“

Südtirols Speed-Ass Christof Innerhofer hat eine klare Meinung zum Vorhaben von Lindsey Vonn, die 2018 bei der Herren-Weltcup-Abfahrt von Lake Louise mitfahren möchte.

„Lindsey Vonn will bei einer Herren-Abfahrt mitfahren? Ich finde, das ist eine traurige Marketing-Geschichte“, so der Pusterer im Zuge des „Forum Sport & Business“ der Gruppe „24 Ore“. „Ich denke, es hat wenig Sinn, wenn Vonn bei den Herren startet. Das Rennen würde so verzerrt werden, auch, weil ihre Startnummer eine wichtige Variable darstellenkönnte. Die Damen fahren sowieso schon in Lake Louise, wenn sie sich mit den Herren messen will, soll sie nach Kitzbühel kommen“, so der Kommentar des 32-Jährigen.


Unterstützung aus Österreich

Innerhofer ist mit seiner Meinung nicht alleine. Auch von seinen österreichischen Kollegen erhält der Pusterer Unterstützung. Hannes Reichelt sagte zum Beispiel: „Wenn sie in Lake Louise startet, macht sich der FIS-Weltcup ein bisschen zum Kasperltheater.“ Andreas Puelacher, der sportliche Leiter der österreichischen Alpin-Herren, spricht von einer „reinen PR-Geschichte“, während auch die Damen Vonns Vorhaben kritisch entgegensehen. Abfahrts-Vize-Weltmeisterin Stephanie Venier: „Herren sind Herren, Damen sind Damen. Ich darf auch nicht, wenn ein Fußballspiel bei den Herren ist, als Dame bei den Bayern mitspielen.“


Der Hintergrund

Der US-Skiverband hatte vor kurzem bei der FIS einen Antrag gestellt, dass Vonn bei den Herren mitfahren darf. Die US-Amerikanerin, die mit 77 Siegen die erfolgreichste Skirennläuferin des Weltcups ist, will demnach bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise 2018 starten. Eine Entscheidung diesbezüglich soll im Mai 2018 fallen.


SN/td


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210