L Ski Alpin

Jubel bei Sofia Goggia: Die Italienerin landete auf Rang 3 (Foto Pentaphoto)

Kein Manu-Mölgg-Tag in Slowenien – Goggia strahlt vom Stockerl

Mikaela Shiffrin hat den Riesentorlauf in Kranjska Gora für sich entschieden, während Manuela Mölgg einen Tag zum Vergessen erlebte. Ein strahlendes Lächeln gab es dagegen bei Sofia Goggia.

Shiffrin ist wie von einem anderen Stern: Nach dem Slalom-Sieg im Zagreb vor wenigen Tagen hat sich die US-Amerikanerin auch den Riesentorlauf von Kranjska Gora gekrallt. Shiffrin büßte im zweiten Durchgang zwar einen großen Teil ihres fast einsekündigen Vorsprungs aus dem erstenLauf ein, holte sich aber doch souverän den Sieg vor der Französin Tessa Worley. Dritte wurde die Italienerin Sofia Goggia, die somit ihr erstes Saison-Podest in einer technischen Disziplin feiern durfte, nachdem sie im Dezember schon zwei Mal im Super-G in den Top 3 war.

Für Manuela Mölgg war es dagegen ein Rennen zum Vergessen: Nach dem enttäuschenden 21. Rang imersten Lauf ging die Ennebergerin im zweiten Durchgang voll auf Attacke, wurde im Mittelteil aber ausgehoben und schied schließlich aus.


FIS Weltcup, Riesentorlauf der Damen in Kranjska Gora (SLO):

1. Mikaela Shiffrin (USA) +1.47,40 Minuten
2. Tessa Worley (FRA) +0,31
3. Sofia Goggia (ITA) +0,91
4. Wendy Holdener (SUI) +0,93
5. Stephanie Brunner (AUT) +0,96
6. Federica Brignone (ITA) +0,98
7. Tina Robnik (SLO) +1,39
7. Sara Hector (SWE) +1,39
9. Petra Vlhova (SVK) +1,51
10. Estelle Alphand (SWE) +1,93

23. Irene Curtoni (ITA) +2,87
23. Marta Bassino (ITA) +2,87
Out: Manuela Mölgg (ITA/St. Vigil)



SN/td

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210