L Ski Alpin

Vincent Kriechmayr wünscht sich die Fans im Weltcup zurück. © APA / EXPA/DOMINIK ANGERER

Kriechmayr: „Lieber ohne Fans als gar keine Rennen“

Es dauert noch ein Weilchen bis das erste Weltcuprennen der Saison 2020/21 auf dem Programm steht. Doch die brennenden Fragen im Sport, die es seit Beginn der Coronakrise gibt, machen auch vor dem Skisport nicht halt. Abfahrts-Ass Vincent Kriechmayr hat eine klare Meinung dazu.

Ob der Saisonstart auf der Kippe steht oder nicht, das ist momentan noch nicht abschätzbar. Auch nicht die Frage, ob die geplanten Weltcuprennen im kommenden Winter mit oder ohne Fans über die Bühne gehen werden. Der Österreicher Vincent Kriechmayr hofft auf jeden Fall, dass er nicht vor leeren Rängen die Weltcupstrecken hinunter brettern muss.

„Ein Hahnenkammrennen ohne Zuschauer wäre sehr schräg.“
Vincent Kriechmayr

„Natürlich wollen wir Rennen mit Fans“, antwortete der Oberösterreicher in einem Interview mit der Kronen Zeitung. Allerdings betont Kriechmayr, dass er notfalls auch in den Sauren Apfel beißen würde: „In der derzeitigen Situation ist es mir aber lieber, wir haben Weltcuprennen ohne Fans als überhaupt keines.“

Die Vorstellung, dass Klassiker und Zuschauermagneten wie die Kitzbühel-Rennen ohne Fans über die Bühne gehen, ist für den Silbermedaillengewinner der WM 2019, der kürzlich seine Skimarke gewechselt hat, allerdings nicht gerade prickelnd: „Ein Hahnenkammrennen ohne Zuschauer wäre sehr schräg und auch schwer vorstellbar.“

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210