L Ski Alpin

Manuela Mölgg (Pentaphoto)

Mölgg patzt in Killington - Brignone auf Podiumskurs

Zunächst eine 45-minütige Verspätung wegen Problemen beim TV-Signal, dann eine verhaltene Fahrt und schließlich noch ein grober Fehler kurz vor Schluss. Für Manuela Mölgg läuft es nicht rund in Killington.

Die erfahrene Ennebergerin hatte auf der stark aufgeweichten Piste im US-Bundesstaat Vermont große Schwierigkeiten. Mit schwindenden Kräften gegen Ende ihrer Fahrt schlich sich auch noch ein grober Schnitzer ein. Und dennoch: Mölgg hat die Chance zur Wiedergutmachung. Sie hat als 23. (+3,45 Sekunden) die Qualifikation für den zweiten Lauf geschafft. Mölgg profitierte nämlich andererseits auch von den schwierigen Pistenverhältnissen und davon, dass die hohen Startnummern klar im Nachteil waren.


Löseth liegt in Führung


Ähnliches gilt für die Norwegerin Nina Löseth, die als Erste ins Rennen gegangen war. Sie führt nach dem ersten Durchgang mit 9 Hundertstel Vorsprung auf Tessa Worley. Als beste Italienerin liegt Federica Brignone klar auf Podiumskurs. Sie geht als Drittplatzierte in den zweiten Lauf. Dieser ist für 18.30 Uhr angesetzt.



Weltcupriesentorlauf in Killington (USA) - Ergebnis 1. Lauf:

1. Nina Löseth (NOR) 59,47 Sekunden
2. Tessa Worley (FRA) +0,09
3. Federica Brignone (ITA) +0,64
4. Stephanie Brunner (AUT) +0,90
5. Viktoria Rebensburg (GER) +1,00
6. Marta Bassino (ITA) +1,03
7. Ana Drev (SLO) +1,09
8. Mikaela Shiffrin (USA) +1,15
9. Frida Hansdotter (SWE) +1,53
10. Tina Weirather (LIE) +1,67
...
12. Irene Curtoni (ITA) +1,91
13. Francesca Marsaglia (ITA) +1,96
14. Sofia Goggia (ITA) +1,97
17. Elena Curtoni (ITA) +2,33
23. Manuela Mölgg (ITA/St. Vigil) +3,45
24. Nadia Fanchini (ITA) +3,50

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210