L Ski Alpin

Manfred Mölgg (Pentaphoto)

Mölgg strebt Top-3-Platz in RTL-Wertung an: „Bereit für den Endspurt“

Für Manfred Mölgg steht an diesem Wochenende im slowenischen Kranjska Gora mit dem Riesentorlauf-Bewerb ein wichtiges Rennen auf dem Programm. Er will nämlich seine Top-3-Platzierung in der Riesentorlauf-Wertung bis zum Saisonende erfolgreich verteidigen.

Dort hat der 31-jährige Enneberger im Moment mit 257 Zählern hinter dem unerreichbaren Duo Ted Ligety und Marcel Hirscher den dritten Platz inne. Beim Riesentorlauf am Samstag muss Mölgg deshalb die Attacken von dem Franzosen Alexis Pinturault (4., 206 Punkte), dem Norweger Aksel Lund Svindal (5., 189) und dem Deutschen Felix Neureuther (6., 182) abwehren. Für den WM-Bronzemedaillengewinner aus dem Gadertal, der bereits die Riesentorlauf-Saison 2008 auf dem dritten Rang beendete, liegt eine Wiederholung dieser Sensation in diesem Jahr zum Greifen nah.

„Nach dem Riesentorlauf in Garmisch musste ich einmal abschalten, da ich mich vor allem im Kopf müde fühlte. Nun habe ich meine Batterien wieder aufgeladen und bin für den Endspurt bereit “, erklärt „Manni“, dem noch die Rennen in Kranjska Gora und Lenzerheide bevorstehen. Der übliche Probelauf wurde in Kranjska Gora von der FIS abgesagt, um die Piste in Kransjka Gora aufgrund der Wärme zu schonen. Für das Wochenende werden Temperaturen um die zehn Grad erwartet.

Manfred Mölgg lässt sich dadurch aber nicht beirren. Die Piste liegt ihm, was der Slalom-Sieg im Jahr 2008, ein zweiter Platz im Riesentorlauf 2008 und ein dritter Platz im Slalom 2007 untermauern. „Die Piste gefällt mir recht gut. Es ist nicht unbedingt von Wichtigkeit, welchen Schnee wir dort vorfinden werden. Es geht nämlich vor allem darum, wie viel Geschwindigkeit wir bis zum Ziel aufbauen können. Ich bin zuversichtlich und will die bisher erfolgreiche Saison so gut wie möglich abschließen“, nimmt der 31-jährige Enneberger abschließend Bezug.

Neben „Manni“ Mölgg werden im Riesentorlauf noch sieben weitere „Azzurri“ an den Start gehen, nämlich Massimiliano Blardone, Davide Simoncelli, Roberto Nani, Andrea Ballerin, Luca De Aliprandini, sowie die beiden Südtiroler Florian Eisath und Alex Zingerle. Am Slalom nehmen abgesehen von Mölgg Giuliano Razzoli, Stefano Gross, Cristian Deville, Roberto Nani, der Bozner Riccardo Tonetti und Patrick Thaler aus Reinswald teil.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210