L Ski Alpin

Gemeinsam im C-Kader: Petra Unterholzner und Elisa Platino © cb

Nachwuchssorgen? Südtirol stellt im C-Kader weniger als 1/3

FISI-Präsident Flavio Roda hat am Donnerstag die Zusammensetzung des C-Kaders offiziell bekanntgegeben.

Die gute Nachricht: Sechs Südtiroler haben den Sprung in den italienischen C-Kader geschafft, vier Buben und zwei Mädchen. Bei den Buben dominiert mit Damian Hell (Mühlwald), Matteo Canins (Abtei), Tobias Kastlunger (Enneberg) und Samuel Moling (Corvara) die östliche Landeshälfte, bei den Mädchen ist es mit mit Elisa Platino (Meran) und Petra Unterholzner (Ulten) der Westen.

Die schlechte Nachricht: Insgesamt 21 Athleten umfasst der C-Kader der „Azzurri“, aber nur sechs Läufer kommen aus Südtirol, das ist weniger als ein Drittel. In der Vergangenheit machte der heimische Nachwuchs 50% und mehr aus. Sorgen um den Skinachwuchs braucht sich deswegen niemand zu machen, bekanntlich zählt die Klasse und nicht die Masse. Die Gründe für den Rückgang aber sollten dringend erörtert werden. Allein schon deshalb weil die anderen Landesverbände nicht schlafen: Mit Pietro Canzio aus Triest, Giulia Tintorri aus Bologna und Francesca Fanti aus Mantova sind drei Athleten im C-Kader, die meilenweit von jedem Skigebiet entfernt zu Hause sind.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210