L Ski Alpin

Strahlender Sonnenschein, wie ihn Dominik Paris hier bei seiner ersten Trainingsfahrt auf der Stelvio hatte, wird es bei den Weltcuprennen zu Wochenbeginn nicht geben. © Pentaphoto

Schlechtwetter vorhergesagt: Planänderung in Bormio

Keine Pause für die Speedspezialisten im Skiweltcup: Zu Wochenbeginn stehen in Bormio zwei Rennen auf dem Programm – inklusive einer kurzfristigen Änderung.

Schlechte Wetterprognosen drohen die Weltcuprennen in Bormio zu beeinflussen. Ist für die beiden Trainings (das erste fand bereits am Stephanstag statt) strahlender Sonnenschein vorhergesagt, soll zu Wochenbeginn eine Schlechtwetterfront aufziehen. Vor allem für den Montag sind die Prognosen schlecht, sogar leichter Schneefall ist nicht ausgeschlossen.


Aufgrund dieser Wetterprognosen hat die FIS-Rennjury beschlossen, das Programm in Bormio zu ändern. So soll die Abfahrt auf der Stelvio-Piste erst am Dienstag über die Bühne gehen, während der Super-G um einen Tag vorgezogen wird – in der Hoffnung, dass nicht zu viel Neuschnee oder starker Nebel eine Austragung des Rennens unmöglich machen. Auch der Dienstag wird laut aktuellen Prognosen nicht strahlend schön, aber es soll eine Wetterbesserung eintreten, sodass die Abfahrt stattfinden kann. Die Startzeiten der beiden Weltcuprennen (jeweils 11.30 Uhr) ändern sich nicht.

Schlagwörter: Ski Alpin

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210