L Ski Alpin

Federica Brignone kletterte im Gesamtweltcup auf Rang 2 hoch. © APA / HELMUT FOHRINGER

Shiffrin-Verfolgerin Brignone denkt nicht an Gesamtweltcup

Federica Brignone stand bei der Kombination in Altenmarkt-Zauchensee zum 2. Mal im heurigen Winter ganz oben. Nun kann die Azzurra gar mit einem Auge auf den Gesamtweltcup schielen.

„Den Grundstein für diesen Erfolg habe ich im Super-G gelegt. Nach meinem Slalomlauf dachte ich nicht, dass es für den Sieg reichen würde. Umso glücklicher bin ich, dass es trotzdem geklappt hat. Es war ein optimaler Start in das neue Jahr“, wurde Brignone vom italienischen Wintersportverband zitiert.

>>>Hier geht es zum ausführlichen Rennbericht<<<

Durch den Sieg hat Brignone (565 Punkte) in der Weltcup-Gesamtwertung die Slowakin Petra Vlhova (513) von Platz 2 verdrängt. Doch die Allrounderin will davon erstmal nichts wissen: „An den Gesamtweltcup denke ich aktuell überhaupt nicht, dafür ist es noch viel zu früh. Mein Fokus liegt auf Sestriere. Ich freue mich unglaublich auf die Rennen dort.“

Zugegeben: Ein Sieg Brignones im Gesamtweltcup ist ziemlich unwahrscheinlich, schließlich hat die Führende Mikaela Shiffrin bereits 826 Punkte auf ihrem Konto. Trotzdem ist noch alles möglich, denn im Damen-Weltcup sind noch 25 Rennen zu absolvieren. Bis zum Saisonfinale in Cortina d’Ampezzo kann also noch viel passieren.

Für die Damen geht es bereits am Dienstag mit einem Nacht-Slalom in Flachau weiter. In Sestriere wird dann am Wochenende ein Riesentorlauf und ein Parallel-Riesentorlauf ausgetragen.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210